AufKurs-Reisen
Willkommen auf

Die Lissabonner haben es gut, da könnte man schon ein bisschen neidisch werden. In einem Radix von ca. 26 bis 100 km gibt es verschlafene Fischerdörfer, charmante Seebäder, Burgen, imposante Schlösser, Klöster, prachtvolle Naturparks, Wälder und kilometerlange Traumstrände zu entdecken……

Das Gefühl von Freiheit, Gelassenheit und unendlicher Weite war einmalig und unvergesslich. Dieser fast menschenleere Naturstrand übertraf alles, was wir auf dieser Reise erleben durften….

Wunderschön und einzigartig, in Symbiose mit dem pulsierenden glitzernden Meer, wie sich diese Landschaft verschmelzt. Natur pur, und das gerde mal 20 km von Lissabon entfernt, wo das Leben nur so pulsiert…

Die Bahnstrecke wurde mit Feldbahnschienen gebaut. Nicht gerade bequem, an das Schaukeln und Ruckeln mussten wir uns erstmal gewöhnen, bevor die Faszination eintraf.

Von der Station “Nova Praia” bis “Fonte da Telha”, 9 km immer am Meer entlang. Die Bahn fährt, wohl genauer gesagt eher hoppelnd durch die beeindruckende Dünenlandschaft und hält an paar Strandbars und Stationen an…

Über 15 km zieht sich der Dünenstrand und dehnt sich als naturbelassene Landschaft bis zum Cabo do Espichel aus. Wem der Fußmarsch zu lang ist, der hat die Möglichkeit mit einer kleinen nostalgischen Strandbahn “Minicomboia da Caparica” zu fahren…

Der Meinung, schon alles von der Umgebung Lissabons gesehen zu haben, war ein großer Irrtum, als wir im letzten Jahr am Strand der Portugiesen an der Costa da Caparica Urlaub machten. Ein Traumstrand, breit und prachtvoll, wie ich es selten gesehen habe.

Fotos + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Der französische Astronaut Thomas Pesquet kehrte kürzlich von seiner Expedition auf die Raumstation ISS zurück – ein regelrechtes Zukunftslabor, in dem Forscher der ganzen Welt zusammenarbeiten. Bei wissenschaftlichen Versuchen im All untersuchte er, wie Langzeitmissionen, wie etwa zum Mars, möglich werden könnten.

196 Tage verbrachte die Besatzung der ISS-Expedition 50-51, der auch der Franzose Thomas Pesquet angehörte, an Bord der Internationalen Raumstation (ISS). Dort bereiteten sich die Astronauten für die Zukunft vor – also für jenen Moment, in dem die Menschheit ihren Heimatplaneten verlassen wird, um den Mars oder die weiter entfernten Monden von Jupiter sowie Saturn zu erobern. Eine solche jahrelange Reise würde durch die feindlichste Umgebung überhaupt führen: das Vakuum des Weltraums. In dem Dokumentarfilm beschreibt Thomas Pesquet, was die Raumfahrer auf der Suche nach neuen Welten im Alltag erwarten würde. Pesquet und die übrigen ISS-Crewmitglieder fungieren in ihrer Weltraumforschung abwechselnd als Versuchsleiter und Testpersonen. Ihr Forschungsbereich verbindet viele wissenschaftliche Fachgebiete; ihr zentrales Anliegen ist nichts Geringeres als die Bewahrung der gefährdeten Menschheit. Tatsächlich hat die Hälfte der Experimente, die an Bord der ISS durchgeführt werden, mit dem menschlichen Überleben im Weltall zu tun…..weiter hier…

Jedes Jahr im Mai spielen Hoagie (Ed Helms) und seine Freunde Fangen, und das seit 30 Jahren. Diesmal will er endlich Jerry (Jeremy Renner) schnappen auf seiner Hochzeit……amüsantes Kinderspiel für Erwachsene mit Hollywoodstars…….

USA 2018 – D. Annabelle Walles, R. Jeff Tomsic – Filmstarts am 26. Juli 2018

Auf dem Wasser zuhause, 40 individuelle, inspirierende Hausboote und schwimmende Häuser zeigen, wie sich der Traum vom Leben auf dem Wasser verwirklichen lässt. Enten beobachten statt Rasen mähen, das Kanu direkt an der Terrasse vertäuen, den Blick übers Wasser und das sanfte Plätschern der Wellen genießen – für viele ist das Leben auf einem Hausboot eine Sehnsucht.

Es verspricht Freiheit, Ungebundenheit und Abenteuer, ein Leben mit der Natur, romantisch und unkonventionell. Ob umgebauter Lastkahn, schwimmendes Ferienhaus oder schickes Wohndomizil, ob fest verankert oder fahrbar – das Wohnen auf dem Wasser wird immer beliebter. Das Buch ist im DVA Verlag erschienen 29,95 – auch über Amazon zu bestellen.

Ferien, gleich Reisezeit aber auch die Erholungszeit. Dazu gehört natürlich die Bewegung, denn die macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit. Bei all der Hektik, die uns täglich im Leben begegnet, uns nervös macht und der wir nicht immer ausweichen können, ist es wichtig Wege zu finden, die uns mehr Gelassenheit bringen. Um das Richtige und Individuelle zu entdecken, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Damit der Reisende genau das herausfindet, was für ihn im Urlaub das Optimalste herausholt. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht, um sich wieder ins Lot zu bringen. Es muss aber nicht unbedingt der Jacobsweg sein, der einen in Harmonie bringt und damit die Gesundheit unterstützt, es gibt viele unterschiedliche Alternativen.

Schon mal an Wandern gedacht? Neben all den anderen Sportarten, die es gibt, ist Wandern ein sehr gesunder Sport. Und wo man es macht ist eigentlich egal, ob in Deutschland, Portugal, Spanien oder Irland. Was für den einen gut sein mag, muss für den anderen noch lange nicht dasselbe sein…..

Der eine bevorzugt das Mountainbike, andere Laufen gerne oder gehen bevorzugt schwimmen. Zu anstrengende Touren müssen es allerings nicht sein, auch nicht das schweißtreibende Training im Fitnessstudio, was bis zur Erschöpfung paktiziert wird. Wir bevorzugen auf jeden Fall das Wandern. Und das in einer wunderschönen Landschaft z. B. Irland. Hier finden wir alles, was uns beim Wandern begeistert und Freude bereitet.


Fotografie – Gudrun Steinmill-Hommel

Der sanfte Übergang einer grandiosen Küstenlandschaft, wandern in einer märchenhaften Wildnis, Schritt für Schritt sich entschleunigen, eine großartige Kombination. Begleitet vom herrlichen Panoramablick der Berge und dem Atlantik, diese einmalige abwechslungreiche Landschaft, die Irland bietet, gehört für uns zu den eindrucksvollsten Momenten und zum schönsten Urlaubserlebnis. Anspruchsvolle Wanderer finden meistens immer ein gutes Angebot, wo sie beliebte Ruheoasen in der Stille in den Berge in unverbrauchte Natur hoch über dem Atlantik erkunden können.

Die Urlaubszeit naht, die Freude wächst mit jedem Tag. Endlich mal raus aus dem Alltagstrott und die Seele baumeln lassen. Dabei vergessen viele Sonnenanbeter, dass die Sonnenstrahlen nicht nur Gutes tun, sondern auch recht gefährlich werden können, wenn man zu lange und ungeschützt in der Sonne liegt. Die Folgen von massiver Hitzeeinwirkung auf Kopf und Körper bedeuten Hitzschlag und Sonnenstich….


Foto + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Die besten homöopatischen Arzneien folgen, wenn es dazu kommen sollte…..
weiterlesen »

Die Provence gab dem weltberühmten Maler Paul Cézanne Inspiration und Rahmen. Die ausgedehnten Felder sind immer wiederkehrende Motive, und das Licht spiegelt den Glanz und die Natürlichkeit dieser französischen Region. Reizvolle Kulissen, eingefangen in unzähligen Werken. Das sind die Sehnsuchtsorte, die Cézanne einst erwandert hat mit seiner Leinwand und seinen Farben.

Aix-en-Provence ist die lebenslange Heimat des Malers Paul Cézanne. Sie hat seit jeher Künstler und Handwerksbetriebe angezogen. Dort stellt die Familie Fouque in Handarbeit Krippenfiguren aus Ton her und lebt diese Handwerkstradition in vierter Generation. Aix ist auch Studentenstadt und die junge Metropole der Region, in der man häufig auf Spuren des berühmten Stadtsohns Cézanne stößt. weiterlesen »

Vergangenheit wohnt und wandert mit. Sie ist erlebbar im Gedenken, aufbewahrt in Bauten, Bibliotheken und Archiven.

In dem poetisch-dokumentarischen Essay von Judith N. Klein ist es das deutschsprachige Pariser Exil der dreißiger Jahre, das dem aktuellen Exil der Obdachlosen, Umherirrenden und Geflüchteten eingeschrieben ist. Dabei werden die Unterschiede nicht verwischt, wenn sie auch beim Wandern durch Paris zuweilen aufgehoben scheinen. Für Augenblicke kann sich das Exil in einen Traum verwandeln. Das Buch ist in der edition karo erschienen 18,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.


Sogar den Entzug nutzt das TV-Sternchen Angie (Kim Riedle) für PR. Aus der Drogenklinik muss sie wieder zu ihrer Mutter und Schwester (Leonie Wesselow) ziehen. Sie arbeitet auf Partys aber weiter am wackeligen Rang in Deutschlands C-Prominenz…..cleveres Showbizdarama….

Dtl. 2017 – Juliane Köhler, Kim Riedle, Leonie Wesselow R. Mia Spengler – Filmstarts am 31. Mai 2018.