AufKurs-Reisen
Willkommen auf

Jeden zweiten Atemzug, den wir tun, verdanken wir dem Meer. Doch unser letztes großes Gemeineigentum haben wir selbst aus dem Gleichgewicht gebracht. Unser Hunger nach Fisch, die Gier nach Öl und Gas auf dem Meeresgrund, die Belastung durch Schadstoffe sowie die Vermüllung haben Spuren hinterlassen. Greenpeace dokumentiert seit Jahrzehnten die fortschreitende Zerstörung des größten Lebensraums auf unserem Planeten und kämpft weltweit für die Erholung und den Schutz der Meere.

Oberflächlich betrachtet, sind rund 70 Prozent der Erde von Ozeanen bedeckt. Rechnet man ihr Volumen bei durchschnittlich 3.900 Metern Meerestiefe mit ein, stellen sie über 90 Prozent des gesamten Lebensraumes auf unserem Planeten. Für alle an Land lebenden Arten sind die Ozeane Lebenselixier: Das pflanzliche Plankton in den Meeren produziert durch Photosynthese bis zu drei Viertel des Sauerstoffs in unserer Atmosphäre. Die mikroskopisch kleinen Algen sind zudem die Nahrungsgrundlage für alles Leben im Meer. Sie stehen am Anfang der Nahrungsketten….weiter hier….

Wenn man einfach mal raus muss, warten die „Kleinen Paradiese“ an der Ostsee mit frischer Meeresluft, kleinen Fischerdörfern, Backsteingotik und viel Erholung. Jeder Band verführt mit exakt 22 Versuchungen, dem Alltag zu entfliehen – das sind 22 Komplettprogramme für ein entschleunigtes Wochenende an der Ostsee mit Natur, Weite, Ruhe. Die schönsten Landschaften, die interessantesten Ausflugsziele, gutes Essen, traumhafte Unterkünfte.
Das Buch ist im Vergangenheitsverlag erschienen 16,99 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Nach dem Tod seines Vaters macht sich der japanische Ramen-Suppenkoch Masazo (Takumi Saitoh) eine kulinarische Reise nach Singapur, wo seine früh verstorbene Mutter geboren wurde, dabei entdeckt er die Liebesgeschichte seiner Eltern…..eindringlich und und still….sehenswert…..

Singapur/Japan/Frkr. – 2018 – D. Jeanette Aw, Takumi Saitoh – R. Eric Khoo – Filmstarts am 6. Juni 2019.


Es gab einmal ein kleines Geschäft, wo man früher nur technische Geräte für den Fischfang kaufen konnte., wie Rollen, Fisch-Cacher und Haken. Doch das hat sich schnell verändert. Heute stapeln sich dort Fischkonserven in schönen gelben, roten und grünen Dosen, wie kleine Kunstwerke sehen sie aus. Das kleine beliebte Restaurant “Sol e Pesca” erinnert die Portugiesen, aber auch die Touristen, an die guten alten Zeiten der Fischkonserven.


Text + Fotos: Gudy Steinmill-Hommel

Der arbeitslose Architekt Henrique Vaz Pato, der von seinem Gehalt nicht mehr leben konnte, hatte diese kreative, ausgefallene und beste Idee und lies mit seinem Restaurant, in Lissabon, die Kultur der Fischkonserven wieder aufleben und das in einem bunten Design, wo kaum einer mit gerechnet hat. Das geschah genau vor zwei Jahren, in der Nähe des Bahnhofs Cais do Sodré, dort wo auch die Fähren über den breiten Tejo in unterschiedlichen Richtungen an- und ablegen, dieser Ort ist besonders beliebt bei den Touristen und den Einheimischen …..

Mit seinen kleinen einfachen Gerichten liegt er voll im Trend, die meisten stammen aus dem Süden. Dort blühte einst eine große Konservenindustrie. Einfache Fischkonserven kombiniert mit frischem Ziegenkäse, Thymian, reifen Kuhmilchkäse oder kandierten Feigen und vielen anderen Köstlichkeiten. Alle Gerichte sind sehr günstig und erschwinglich, mit nur vier oder sechs Euro, ist der Gast dabei. Die große Anzahl der Fischdosen lädt so machen Gast zum Staunen ein. Mehr als hundert verschiedene Konserven hat Vaz Pato im Sortiment. Seine Idee ist bei seinen Landsleuten und bei den Touristen, die sich gleich mit Reisegeschenken hier eindecken, sehr gut angekommen. Sogar T-Shirts mit bunten schönem Aufdruck, von den künstlerischen Fischkonserven, werden verkauft. Die ersten Nachahmer haben sich bereits in Lissabon niedergelassen……..


Die Adresse: “Sol e Pesca”, Lissabon, Rua Nova do Carvalho, 44, täglich geöffnet von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr früh.

weiterlesen »

Hier wächst Axel behütet auf und fühlt sich doch oft fremd. Wie er versucht, sich zurechtzufinden und die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen, erzählt Axel Milberg mit Empathie, Humor und einem verträumten Ton. Als die populäre Theorie vom Wirken Außerirdischer die Stadt erreicht, scheint sie für Axel viele Merkwürdigkeiten zu erklären.

Mit dem rätselhaften Verschwinden einiger Jungen wird die Heimat vollends unheimlich und der Wunsch auszubrechen übermächtig. Ein spannender Familien-, Adoleszenz- und Heimatroman, der die bürgerliche Welt als schützend und bedroht, liebevoll und düster darstellt…..

Das Buch ist im PIPER-VERLAG erschienen 22, 00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.


Entspannt im Gras liegen, Wolken zählen, sich in den Tag träumen, ein gutes Buch lesen, danach ein leckeres Picknick in der Natur – für viele von uns ein sehr schönes Wochenend- oder Urlaubserlebnis, doch leider nicht für alle. Denn die vom Heuschnupfen geplagten Menschen müssen darauf verzichten, sonst kitzelt und juckt es in der Nase, die Niesanfälle wollen nicht aufhören, die Augen tränen wie ein Wasserfall, das Gesicht von roten Flecken übersät, die Folgen, sogar Erstickungsanfälle können auftreten. Von einem Picknick oder Spaziergängen in einer schönen blühenden Landschaft ist dringend abzuraten, sonst wird alles noch viel schlimmer….

Text + Fotos: Gudy Steinmill-Hommel

Fast jeder Fünfte von uns leidet besonders in den warmen Monaten unter Heuschnupfen. Als Folge des Klimawandels treten die typischen Symptome bei den Betroffenen immer früher im Jahr auf, zum Teil sogar im Winter, wenn wir noch ans Skifahren denken. Wir haben hierfür einen sehr guten Tipp. Denn wer rechtzeitig zu homöopathischen Mitteln greift, hat eine sehr gute Chance den Heuschnupfen loszuwerden oder zu mildern. Es gibt ein Heuschnupfenmittel von der “Deutsche Homöopathie-Union”, greift und unsere Tipps verfolgt, kann den Sommer auch als Allergiker überstehen und genießen……….

Das Heuschnupfenmittel der “Deutsche Homöopathie-Union” ist ein sehr gut verträgliches homöopathisches Arzneimittel mit breitem Wirkspektrum auf die gereizten Schleimhäute, der Atemwege und auf die Augen. Allergische Reaktionen der oberen Atemwege, ausgelöst durch verschiedene Allergene wie Gräser- und Blütenpollen, werden natürlich reguliert und somit die Symptome gelindert. Im Gegensatz zu konventionellen Behandlungsmethoden, die auf die Einnahme von Antihistaminika oder Kortisonpräparaten (Glukokortikoide) setzen, ist die Homöopathie eine gezielte Reiz- und Regulationstherapie zur Mobilisierung der Selbstheilungskräfte. Wir haben damit die besten Erfahrungen gemacht, es lohnt sich das auszuprobieren.

Touristen aus aller Welt strömen nach Ägypten, um sich die Pyramiden von Gizeh – eines der Sieben Weltwunder – anzusehen. Auf ihrer Sightseeing-Liste stehen häufig auch die Grabstätte von Sakkara und die Königsgräber von Luxor. Doch zwischen den beeindruckenden Bauwerken verbirgt sich die Schattenseite der Tourismusindustrie: Eine aktuelle Ermittlung von PETA Asia in Ägypten hat schrecklichen Missbrauch an Pferden und Kamelen zutage gebracht….

Die Tiere werden gezwungen, Besucher auf ihrem Rücken oder in Kutschen durch die historischen Stätten und Orte zu transportieren. Sie leiden unter der enormen Hitze und haben weder Zugang zu Nahrung noch Wasser oder Schatten. Viele der Kamele wurden auf dem berüchtigten Kamelmarkt von Birqash gekauft. Dort schlagen Männer mit Stöcken gnadenlos auf die Tiere ein.

Bitte helfen Sie mit und unterschreiben Sie unsere neue Petition an die ägyptische Tourismusministerin – jede Stimme zählt!

Cutter Jacob T. Swinney hat aus 100 Jahren Film die wichtigsten Einstellungen des jeweiligen Jahres herausgesucht und zu einem ganz besonderen Supercut zusammengestellt. Die Schlagzahl der Gänsehaut-Momente von 100 Jahren/100 Shots ist atemberaubend. Eine ganz besondere Art sich Filme anzusehen.

»Tunnel über der Spree«: Unter diesem von Theodor Fontane entlehnten Motto schenkt uns Hans Christoph Buch neue Literaturgeschichten im besten Sinne. Hier präsentiert sich ein herrlich unterhaltsamer und gewitzter Autor, der seine vielbeachteten Erinnerungen an den Literaturbetrieb leichtfüßig fortschreibt.


Erzählungen und Essays, Porträts und Vignetten ergänzen einander zu einer Gemäldegalerie, in der H. C. Buch Wegbereiter und Weggefährten Revue passieren lässt: von Günter Grass, Martin Walser, Uwe Johnson, Hans Magnus Enzensberger und Marcel Reich-Ranicki bis zu Wolf Biermann, Peter Schneider, Sarah Haffner, Uwe Kolbe und F. C. Delius. weiterlesen »