AufKurs-Reisen
Willkommen auf » 2014 » Juli

Aufgrund des Klimawandels schmilzt das Eis, und trotzdem plant die Reederei Crystal Cruises eine Luxuskreuzfahrt, “traverse the Northwest Passage.” Das Schiff Crystal Serenity geht im August 2016 auf die Pazifik-Atlantik Route, jenseits des Polarkreises. Seit Jahrhunderten regt diese Route die Fantasien von Entdeckern und Abenteurern an. Die Fahrt dauert 32 Tage und kostet ca. $ 20.000. Seitdem die Arktis schmilzt, beginnt das Gerangel, um die zugänglichen Schifffahrtsrouten und Mineralrechte. Der neue Klimawandel-Tourismus ist wie Katastrophen-Tourismus. Crystal Nordwest-Passage-Kreuzfahrt verspricht Kajak und Tundra Treks, hautnahe Sichtungen von Eisbären, Narwalen, Moschusochsen und Karibus.

weiterlesen »

Der 1962 gebaute Skandinavienkai in Travemünde ist der größte Fährhafen in ganz Deutschland und zählt zu den bedeutendsten RoRo- und Fährhäfen in ganz Europa. Imposante Fährriesen wie die „Nils Holgerson“ befördern jährlich u. a. zahllose Lkw, Sattelauflieger sowie Im- und Export-Pkw und bringen über 400.000 Passagiere sicher nach Nord- und Osteuropa. Lars-Kristian Brandt, Fotograf und begeisterter Schiffsfan, schildert eindrucksvoll die Geschichte des Kais seit seiner Eröffnung 1962…..

Mit 160 zum Teil eigenen, farbigen Fotografien sowie Bildern aus dem Archiv der Lübecker Hafengesellschaft zeigt er seinen Lesern das Gelände, den Hafenbetrieb und den Schiffsverkehr, entführt sie auf eine Rundfahrt mit einem Lotsenboot und blickt dem Kapitän der „Finnpartner“ über die Schulter. weiterlesen »


Vor 17 Jahren, genau am 13. Februar 1997, schüttelte eine Monsterwelle das Containerschiff Tokio Express vor der Küste Cornwalls so kräftig durch, dass 62 Container verloren gingen. Schon kurz nach dem Unfall wurden die ersten Lego-Teile an die Küste Cornwalls gespült. Einer der über Bord gegangenen Container enthielt insgesamt 4,8 Million Lego-Teile, viele mit maritimen Motiven wie Schwimmwesten oder Harpunen, aber auch 353.264 Gänseblümchen und 33.941 Drachen waren dabei. Seit der Haverie werden immer wieder Legosteine an die Küste gespült. Der Zustrom reisst nicht ab und seit 2013 werden die Funde von der Facebook-Gruppe Lego Lost At Sea dokumentiert. Noch mehr Fotos zum Plastikstrandgut hinter dem Link.

Quelle bbc

Schleswig-Holstein – Eine Woche vor der 25. Ausgabe des kultigen Heavy-Metal-Festivals zeigt der 3-D-Film Auftritte der Stars vom letzten Jahr (Alice Cooper) die begeisterten Fans und kurze Interviews….. der Film dokumentiert die besondere Wacken-Atmosphäre und beweist damit: Heavy Metal hat Humor………

Dtl. 2014 – Mit Deep Purple, Motörhead, Anthrax B + R. Norbert Heitker. Filmstarts am 24. Juli 2014.

Quelle youtube.com


Sechs kostenfreie Smartphone-Anwendungen erleichtern den mobilen Alltag in Beruf und Freizeit. Michelin erweitert nach dem erfolgreichen Start in Frankreich jetzt in Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien sein Serviceangebot mit sechs nützlichen Mobility Apps für unterwegs. Die kostenfreien Anwendungen lassen sich intuitiv bedienen und sind auf hohen Nutzwert ausgelegt. Sie helfen schnell und unkompliziert bei der Reisevorbereitung, der Orientierung sowie bei der Wahl und dem Kauf neuer Reifen. Zudem unterstützen die Apps den Autofahrer mit wichtigen Informationen wie Unwetterwarnungen oder der aktuellen Verkehrssituation. Außerdem weisen sie den Weg zu gutem Essen und ermöglichen es Reisenden, auf schnellem Wege eine Restaurant- oder Hotel-Reservierung zu machen. Durch Abspeichern persönlicher Einstellungen können Anwender jede einzelne App für ihren jeweiligen Bedarf weiter individualisieren……..weiter geht es…

Das finden wir großartig, ab Oktober 2014 wird die Billigfluglinie Ryanair von Hamburg aus fliegen. Ganz unerwartet hat das Unternehmen das bekanntgegeben. Aus Kostengründen gab es keine Zusammenarbeit mit großen Flughäfen. Fuhlsbüttel wurde nur im Notfall, als Ausweichflughafen genutzt, wenn es in Lübeck zu neblig war……

Doch das wird sich jetzt ändern, denn ab Oktober wird durchgestartet. Die ersten Ryanair-Ziele ab Hamburg sind Lissabon und Porto. Die portugiesische Hauptstadt wird täglich angeflogen, Porto dreimal pro Woche. Ryanair rechnet mit 150.000 Passagieren im Jahr……..und wir sind dabei.

Das schnellste Straßenrennen der Welt geht im August auf dem spektakulären Dundrod Rundkurs an den Start. Eine rasende Woche für Nordirland. Mit sensationellen Massenstarts, atemberaubenden Geschwindigkeiten und der Weltspitze der Straßenrennfahrer stellt der Metzeler Ulster Grand Prix seine Sonderklasse wieder unter Beweis.

weiterlesen »

Dublin kennt keinen Stillstand. Dreimal am Tag erfindet die Stadt an der Liffey ihre Lebensart und Kultur neu. Warum nicht auch für ihre Besucher.

Die Liste der festen Must-see und Must-do Ziele in Dublin könnte eine Litfaßsäule füllen und trotzdem ist die Stadt nie ganz die gleiche, die man vielleicht beim letzten Besuch erlebt hat. Ihr Puls ist aufgeregt, hochgradig beweglich und jung.


Und er macht auch mal Sprünge. Vier neue Touren für Touristen setzen zu solchen Sprüngen an und zeigen ein Dublin zwischen Land und Wasser. weiterlesen »

Nur nicht neidisch werden, kommt einen in den Sinn, die Lissabonner haben es gut. In einem Radix von ca. 26 bis 100 km gibt es verschlafene Fischerdörfer, charmante Seebäder, Burgen, imposante Schlösser, Klöster, prachtvolle Naturparks, Wälder und kilometerlange Sandstrände zu entdecken……

Fotos + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Der Meinung, schon alles von der Umgebung Lissabons gesehen zu haben, versetzte mich in erstaunen, als wir im letzten Jahr am Strand der Portugiesen, an der Costa da Caparica, Urlaub machten. Ein Traumstrand, breit und prachtvoll, wie ich es selten gesehen habe.

Über 15 km zieht sich der Dünenstrand und dehnt sich als naturbelassene Landschaft bis zum Cabo do Espichel aus. Wem der Fußmarsch zu lang ist, der hat die Möglichkeit mit einer kleinen nostalgischen Strandbahn “Minicomboia da Caparica” zu fahren.

Von der Station “Nova Praia” bis “Fonte da Telha”, 9 km immer am Meer entlang. Die Bahn fährt, wohl genauer gesagt eher hoppelnd durch die beeindruckende Dünenlandschaft und hält an paar Strandbars und Stationen an.

Die Bahnstrecke wurde mit Feldbahnschienen gebaut. Nicht gerade bequem, an das Schaukeln und Ruckeln musste ich mich erst gewöhnen, bevor ich aus dem Staunen nicht mehr herauskam.

Wie wunderschön und einzigartig, in Symbiose mit dem pulsierenden glitzernden Meer, sich diese Landschaft verschmelzt. Natur pur, und das gerde mal 20 km von Lissabon entfernt, wo das Leben nur so pulsiert.

Fotos + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Das Gefühl von Freiheit, Gelassenheit und unendlicher Weite war einmalig und unvergesslich. Dieser fast menschenleere Naturstrand übertraf alles, was wir auf dieser Reise erleben durften.