AufKurs-Reisen
Willkommen auf » 2016 » Mai

Obwohl die Deutschen nach dem Ersten Weltkrieg “Deutsch-Ostafrika” verlassen mussten, kamen viele zurück. Viele Farmen stehen heute noch fast unverändert in der beeindruckenden Landschaft Ostafrikas, und in einigen von ihnen wohnen immer noch Deutsche. Filmemacher Michael Höft geht den Spuren nach, die die Kolonialzeit im Land hinterlassen hat….

In Tansania, dem Land unter dem Kilimandscharo, hat die Kolonialzeit ihre Spuren hinterlassen. Noch heute findet man an den Hängen des legendären Berges alte Farmhäuser, die einst deutsche Siedler erbauten. Aus jener Zeit stammt auch die Makoa-Farm. Sie gehört der deutschen Tierärztin Elli Stegmaier und ihrem Mann Laszlo, die sich damit ihren Traum erfüllt haben. In ihrer Tierklinik behandeln sie vor allem kranke und verletzte Wildtiere.

Nicht weit vom Landhaus der beiden entfernt, liegt die Momella-Farm. Anfang der 60er Jahre drehte dort der Schauspieler Hardy Krüger mit John Wayne den Hollywood-Klassiker “Hatari!”. Dabei verliebte er sich in das Anwesen, kaufte es und errichtete eines der ersten Buschhotels in Ostafrika.

Auch in vielen Städten haben die Deutschen ihre Spuren hinterlassen. So stehen in Lushoto, das einst Wilhelmstal hieß, immer noch die alte Schlachterei und das Posthaus, so als seien die alten Besitzer gerade ausgegangen. Auch die Gleise der Usambarabahn aus früheren Tagen, die einst Tanga am Indischen Ozean mit der Stadt Moshi am Kilimandscharo verband, gibt es noch…weiter hier……

DuMont Reiseverlag frischt seine Reisemagazin-Reihe auf. 50 Bände des DuMont Bildatlas erscheinen jetzt im neuen Outfit. Deutlich erkennbar haben sich Haptik und Layout verändert. Die Bildsprache ist modern, charmant und animativ – und sie macht neugierig auf das Reiseziel. Mattes Papier veredelt sowohl die großformatigen Bildstrecken wie auch die Anmutung aller Inhalte. Neu ist die Rubrik „Unsere Favoriten“.

Die Autoren geben den Lesern auf drei mal zwei Seiten Empfehlungen, die die Reise weg von den großen Sehenswürdigkeiten noch interessanter machen. Birgit Borowski, Programmleiterin DuMont Bildatlas, sagt dazu: „Mit dem DuMont Bildatlas geben wir dem Leser ein modernes, lifestyliges Magazin an die Hand, das seinen Reisetraum perfekt in Szene setzt. Die Inspiration, einmal etwas Neues zu testen, und die darauf zugeschnittenen Empfehlungen und Informationen liefern wir gleich mit.“…weiter hier….

Die junge Australierin Gaby Bailllieux hackt ein amerikanisches Sicherheitssystem und befreit Tausende Gefangene. Im Fall einer Auslieferung in die USA droht der Hackerin die Todesstrafe. Der Journalist Felix Moore glaubt sofort an eine längst überfällige Racheaktion gegen die USA, die 1975 den australischen Premierminister von der Bildfläche verschwinden ließ. Ein geheimer Staatsstreich, ein Angriff auf die australische Verfassung und keiner spricht davon; bis auf Felix Moore, der seine ganze journalistische Karriere darauf verwendet, gegen Australiens große Amnesie anzuschreiben….

weiterlesen »

Seit Stars wie Mariza oder Misia große internationale Erfolge feiern, ist der Fado nicht mehr als nur nationale Folkore anzusehen. Schon seit langer Zeit ist der Fado im modernen Lissabon fest intergriert. Um einen Eindruck des berühmten anspruchvollen portugiesichen Gesanges zu bekommen, hat man die Möglichkeit im Cine Theatro Gymnásio in Lissabon, täglich, außer Sonntags, um 19:00 Uhr, in gelassener Atmosphäre mit verschiedenen Künstlern, den von Musikern begleiteten Fado, genußvoll zu genießen…..

weiterlesen »

Die Lissabonner haben es gut, da könnte man schon ein bisschen neidisch werden. In einem Radix von ca. 26 bis 100 km gibt es verschlafene Fischerdörfer, charmante Seebäder, Burgen, imposante Schlösser, Klöster, prachtvolle Naturparks, Wälder und kilometerlange Traumstrände zu entdecken……

Das Gefühl von Freiheit, Gelassenheit und unendlicher Weite war einmalig und unvergesslich. Dieser fast menschenleere Naturstrand übertraf alles, was wir auf dieser Reise erleben durften….

Wunderschön und einzigartig, in Symbiose mit dem pulsierenden glitzernden Meer, wie sich diese Landschaft verschmelzt. Natur pur, und das gerde mal 20 km von Lissabon entfernt, wo das Leben nur so pulsiert…

Die Bahnstrecke wurde mit Feldbahnschienen gebaut. Nicht gerade bequem, an das Schaukeln und Ruckeln mussten wir uns erstmal gewöhnen, bevor die Faszination eintraf.

Von der Station “Nova Praia” bis “Fonte da Telha”, 9 km immer am Meer entlang. Die Bahn fährt, wohl genauer gesagt eher hoppelnd durch die beeindruckende Dünenlandschaft und hält an paar Strandbars und Stationen an…

Über 15 km zieht sich der Dünenstrand und dehnt sich als naturbelassene Landschaft bis zum Cabo do Espichel aus. Wem der Fußmarsch zu lang ist, der hat die Möglichkeit mit einer kleinen nostalgischen Strandbahn “Minicomboia da Caparica” zu fahren…

Der Meinung, schon alles von der Umgebung Lissabons gesehen zu haben, war ein großer Irrtum, als wir im letzten Jahr am Strand der Portugiesen an der Costa da Caparica Urlaub machten. Ein Traumstrand, breit und prachtvoll, wie ich es selten gesehen habe.

Fotos + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Dass Ryanair ab 2014 nach Lissabon und Porto fliegt begrüßen wir sehr. Ganz überraschend hat das Unternehmen das damals bekanngegeben. Aus Kostengründen gab es früher keine Zusammenarbeit mit großen Flughäfen. Wie schön, dass sich das verändert hat. Denn die portugiesische Hauptstadt wird täglich angeflogen und Porto dreimal in der Woche. Ryanair rechnet mit 150.000 Passagieren im Jahr und wahrscheinlich werden es viel mehr……..und wir sind dabei….

Die Insel ist erheblich größer und vielschichtiger, als man beim ersten Kartenstudium vielleicht meinen könnte. Dabei bietet gerade Sardinien viele Superlative: So findet man einige der schönsten Sandstrände des Mittelmeers, nicht weniger faszinierend sind die bizarren Granitbuchten der Gallura im Nordosten, aber auch die Tauchgründe und Surfspots rund um die Insel werden von Kennern seit langer Zeit geschätzt. Und von den zahllosen Tropfsteinhöhlen, die noch völlig unerforsch sind, war noch gar nicht die Rede…

Das Besondere entdeckt man auf Sardinien erst allmählich, wie das Schwemmland des Tirso mit seinen salzigen Lagunenseen und den rosafarbenen Flamingos oder das steile, weißglänzende Dolomitmassiv des Supramonte, das als Rückzugsgebiet bedrohter Tierarten wie Geier, Adler und Mufflons bekannt ist…

weiterlesen »

Sardiniens jahrtausendealte Geschichte ist bis heute voller Rätsel. Einer der Schlüssel zur Vergangenheit Sardiniens ist ihre Musik. Deshalb begleitet die Dokumentation den sardischen Musiker Stefano Ferrari auf der Suche nach den archaischen Klängen seiner Heimat…..

Einer der Schlüssel zur jahrtausendealten Vergangenheit Sardiniens ist die Musik der Sarden. Die Dokumentation begleitet den Musiker Stefano Ferrari auf der Suche nach den archaischen Klängen seiner Heimat. Dabei durchstreift er die Weiten der sardischen Berge und besucht die Kultstätten der Nuraghen-Zeit. weiter geht es hier…

Eine super Gelegenheit wieder mal dem Alltagstrott zu entfliehen. Meine Freundin Laura rief an, sie heiratet im Mai, und natürlich soll ich, als beste Freundin, an so einem wichtigen Tag dabei sein. Meine Gedanken arbeiten unter Hochdruck, Sardinien ist weit weg, habe ich Zeit oder können wir es beruflich einrichten? Doch dann sitzen mein Mann und ich ende Mai im Flieger und freuen uns auf einer der schönsten Inseln Italiens für 5 Tage zu verweilen. Die Angaben des Piloten, schönes Wetter, sonnig, keine Wolken und 25 Grad, lassen meine Freude expandieren. Die Stewardess lädt uns zum sardischen Rotwein ein. Dazu leise Musik und unter mir das türkisfarbene Meer, das bei der Landung immer näher rückt…

Die Freude ist groß, wir werden abgeholt, da steht sie im bunten Sommerkleid und ist knacke braun. Zwei Jahre haben wir uns nicht gesehen, früher trug sie fast immer Jeans. Die herzliche Umarmung lässt uns sofort an alte Zeiten denken, “weiß du noch oder erinnerst du dich noch………..”. Die Hochzeit von Laura wirft viele Fragen auf. Heiratet sie in weiß, wie sieht ihr Mann aus, ist er der Richtige, und, und, und…….. Bevor wir uns versehen sitzen mein Mann und ich schon bei meiner Freundin im Auto. Sie meint das Highlight von der Hauptstadt Cagliare muss sofort in Augenschein genommen werden. Es ist die Festung Cittadella dei Musei, die hoch über der Stadt thront. Das herrliche Panorama von dort oben lässt mich in Entzückung geraten. Unterhalb der Festung befinden sich die mittelalterlichen Wehrtürme Torre di San Pancrazio und Torre dell`Elefante, das Castello-Viertel mit vielen kleinen Boutiquen, Cafés und einladenden Restaurants…..

“Die Aussichtsterrasse Bastione di Saint Remy müsst ihr unbedingt sehen…..” so Laura. Und schon sind wir dort, sie ist ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen. Und weiter zur Hafenpromenade an der Via Roma, wie gut, dass ich Turnschuhe angezogen habe, denn die malerischen kleinen Gassen haben es in sich. Nach dem Spaziergang tut uns allen die kleine Espresso-Pause gut…

weiterlesen »

Sonne, Strand und Urlaubsidylle, genau so hat sich Rockikone Marianne (Tilda Swinton) ihre Auszeit in Italien mit ihrem Liebhaber Paul (Matthias Schoenaerts) vorgestellt. Doch dann taucht, unverhofft, ihre alte Liebe Harry (Ralph Fiennes) mit Tochter (Dakota Johnson) auf, alte Leidenschaft und verdrängte Begierden steigen wieder hoch….exzellente Schauspieler und elengant inszeniert….

Frkr./Ital. 2015 – D. Tilda Swinton, Ralph Fiennes, Aurore Clément R. Luca Guadagnino. Filmstarts am 5. Mai 2015.