AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Urlaubzeit – Sonne, Strand und Meer – wie schön, doch Vorsicht! Die besten Tipps…

Urlaubzeit – Sonne, Strand und Meer – wie schön, doch Vorsicht! Die besten Tipps…

Die Urlaubszeit naht, die Freude wächst mit jedem Tag. Endlich mal raus aus dem Alltagstrott und die Seele baumeln lassen. Dabei vergessen viele Sonnenanbeter, dass die Sonnenstrahlen nicht nur Gutes tun, sondern auch recht gefährlich werden können, wenn man zu lange und ungeschützt in der Sonne liegt. Die Folgen von massiver Hitzeeinwirkung auf Kopf und Körper bedeuten Hitzschlag und Sonnenstich….


Foto + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Die besten homöopatischen Arzneien folgen, wenn es dazu kommen sollte…..

Acontium napellus (Eisenhut) Typische Symptome erscheinen immer plötzlich, sie entwickeln sich meistens nach einem Schlaf in praller Sonne. Die Betroffen erwachen ängstlich, sie sind sehr unruhig und alle Zeichen einer massiven Überhitzung sind vorhanden. Das sehr rote Gesicht ist angeschwollen, und zeigt eine blasse und eine rote Wange. Die Augen sind lichtempfindlich, der Kopf schmerzt und es entsteht ein Taubheitsgefühl oder Ameisenlaufen auf der Haut.

Belladonna (Tollkirsche) – Leitsymptome von Belladonna ist das rote Gesicht, eine stark pulsierende Halsschlagader, klopfende, hämmernde Kopfschmerzen und große Pupillen. Trotz Hitze am Kopf hat Belladonna kalte Hände und Füße. Der Gesichtsausdruck ist wild, die Patienten sehen Wahnbilder
und halluzinieren.

Carbo vegetabilis (Holzkohle) – Durch zu starke Überhitzung in der Sonne kann sich ein Zustand massiver Schwäche und Verdauungsstörungen entwickeln. Ein Zusammenbruch der Wärmeregulation führt zu einer bläulich-marmorierten Hautfarbe und einem Frösteln. Durch den Flüssigkeitsverlust entsteht eine gefährliche Situation, bei der die Patienten kollabieren und dann bewusstlos werden.

Gelsemium (Gelber Jasmin) – Durch massive Sonneneinwirkung kann eine zittrige Schwäche entstehen, der Betroffende fühlt sich schwach, die Augenlider sind schwer und alles wird doppelt gesehen. Das Gesicht ist rot, gestaut und der Hinterkopf schmerzt. Trotz Hitze keinen Durst. Die Schmerzen nehmen zu, je höher die Sonne steht, sie nehmen wieder ab, wenn sie untergeht.

Glonoinum (Nitroglyzerin) – Ein massiver Wärmestau entwickelt sich durch die Überhitzung mit klopfender Halsschlagader und pulsierenden, hämmernden Kopfschmerzen. Das Gesicht kann rot oder blass erscheinen. Die Beschwerden sind ähnlich wie bei Belladona, doch wesentlich bedrohlicher und intensiver. Die Verwirrung des Patienten nimmt zu, er erkennt keinen mehr und er weiß nicht, wo er sich gerade befindet.

Ein Kommentar

  1. Gabriele Mosch




    Sehr interessant. Drucke ich mir ab.

Einen Kommentar schreiben