AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Kurztripp nach Nordirland: Mountainbiking mit heißen Reifen….

Kurztripp nach Nordirland: Mountainbiking mit heißen Reifen….

Die Gestaltung von vier neuen Mountainbike Trails hat in Nordirland eine kleine Revolution im Outdoor-Sport ausgelöst. Das Land ist verrückt nach Fahrradtouren. Nordirland hat mit seinen Landschaften aus rollenden Hügeln, verschlungenen mit Ginsterhecken gesäumten Pfaden, steil über Seen aufsteigenden Bergen oder einfach nur in den Belfast Mountains vor den Toren der Hauptstadt schon immer ideale Outdoor-Reviere. Seit Frühjahr 2013 sind darin 100 Kilometer Bike-Strecken abgesteckt und mit Sportzentren und Gastronomie ausgestattet worden. Und los geht der Run über einige der heißesten Strecken Irlands………

Von gemütlich befahrbaren grün ausgewiesenen Parcours führt die Strecke über anspruchsvolle blaue Strecken auf einige knackharte rote. Das lebendige Städtchen Castlewellan zum Beispiel ist Ausgangspunkt für 25 Kilometer durch die rolling hills der Mourne Mountains auf wilden Pfaden. Dazu gehört auch die Peace Maze, die längste von Ginsterhecken befriedete Straße der Welt, die als Symbol für den Friedensprozess in Nordirland gilt. Gegenüber den Mourne Mountains liegt Carlingford Lough, eine Seenlandschaft mit Meeresblick und steil aufragenden Bergen.

Die Rostrevor Trails bieten darin alle Schwierigkeitsgrade für gestandene Biker. In fast unberührter Wildnis der Sperrin Mountains finden sich im Davagh Forest ein paar absolute Herausforderungen über steil abfallende Felsplatten. Beim Streckendesign war Bike-Experte Phil Saxena von Architrail unterwegs, der auch die Trails für die Olympiade in Peking und den Mountain Bike Downhill World Cup entworfen hat. Davagh Forest gilt unter den irischen Top-Bikern als Supertipp. Aber auch in den Belfast Mountains geht es mit heißen Rädern über Berge, die man auch Rock´n Roller nennen kann. Schließlich hat Belfast nicht nur ein neues Outdoor-Revier, sondern ist auch die City of Music.

Einen Kommentar schreiben