AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Uganda – “Die Perle Afrikas” – auch so kann man das Land benennen!

Uganda – “Die Perle Afrikas” – auch so kann man das Land benennen!

Es gibt so viele Reisen, die man schon gemacht hat aber auch fast wieder vergessen hat. Nur wenige Orte bleiben mir in Erinnerung, die ich einfach nicht vergessen kann. Und dazu gehört Uganda, es ist eines der vielseitigsten Länder Afrikas. Angefangen von der atemberaubenden Flora, vom Regenwald und natürlich der Victoriasee, doch was mich am meisten beeindruckte war die Tierwelt in Uganda. Nicht umsonst wird Uganda auch “Die Perle Afrikas” genannt. Denn das ostafrikanische Land ist etwas ganz Besonderes.

Mein Mann und ich haben uns damals für die Uganda Rundreise entschieden, um so viel wie möglich von diesem wunderschönen Land zu erhaschen. Die Highlights sind uns heute noch in Erinnerung. Auf ausgebauten Wanderwegen durch den Regenwald und den Nationalparks, trafen wir Wildtiere, bewunderten die exotische Pflanzenwelt und die vielen Wasserfälle, paradiesischer geht es wirklich nicht. Besonders die vielen Flüsse und Seen versetzten mich ins Erstaunen, die entspannte Bootstour, die wir machten, wo wir Nilpferde, Krokodile und andere Tiere beobachten konnten. Die Aktivitäten wie Wildwasserrafting oder Kajak fahren, dafür fehlte mir der Mut.

Aber nicht nur landschaftlich hat das Land viel zu bieten. Auch kulturell gibt es einiges zu entdecken. So konnten wir auf unserer Rundreise die alte Hauptstadt Ugandas, “Entebbe” und auch die aktuelle Hauptstadt “Kampala” erkunden. Die Möglichkeiten, die traditionelle Kultur besser kennenzulernen, hatten wir beim Besuchen einiger Dörfer, auch Pygmäen-Dörfer waren dabei. Tempel und Höhlenmalereien zeugen von der Geschichte des Landes und seiner Einwohner.

Und so hat jeder Reisende seine ganz eigenen Hyhlights im Herzen, für mich waren es in erster Linie, die Berggorillas und die Schimpansen, die wir auf unserer Trekking-Tour bestaunen durften. Die Ranger kennen die Orte der Affen ganz genau, sodass ein Beobachten der Tiere fast sicher ist, auch wenn man sie nicht streicheln konnte, so war es doch ein einmaliges Erlebnis, den Tieren so nahe zu sein.

.

Einen Kommentar schreiben