AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Flugreisen

Die Reisezeit, die Freude wächst mit jedem Tag. Endlich mal raus aus dem Alltagstrott und die Seele baumeln lassen. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht. Die Erwartungshaltung, einen wunderschönen Urlaub mit der Familie oder Freunden zu verbringen, ist eine sympathische Angelegenheit und ein ganz normales Bedürfnis. Dabei vergessen viele Reisende wichtige Dinge, die eigentlich dazu gehören. Und wenn dann der richtige Funke überspringt, steht es im Raum. Plötzlich fragt man sich, habe ich da nicht irgend etwas Wichtiges übersehen. Ohne Panik aufkommen zu lassen, fragt jeder sich, was mache ich, wenn etwas passiert, was nicht abzuwenden ist oder die Reise zum Albtraum wird. …..

Text + Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel
Doch, was dann, wenn alles ganz anders kommt. Und der heißersehnte Urlaub, aus irgendeinem wichtigen Grund platzt oder erst gar nicht beginnt, weil die Fluglotsen mal wieder streiken. Oder ein Flug aus irgendeinen Grund einfach ausfällt. Und das passiert in dieser Zeit immer öfter. Gerade in der Reisebranche kann auch einiges schiefgehen, so stehen die Reisenden immer auf der richtigen Seite, wenn sie einen Vertreter bei sich haben, der über das Reiserecht Bescheid weiss, und einen zur Seite steht in knifflingen Angelegenheiten, ob es um die Richtlinien zum Thema Reisen geht oder Hotelangelegenheiten, es geht darum den richtigen Weg zu finden, wenn es um nicht eingehaltene Leistungen im Urlaub geht.

Wir haben zu diesem Thema wichtige und gute Erkenntnisse und Erfahrung gesammelt. Um das Richtige zu finden, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Denn da, wo man nicht weiter kommt, muss ein guter Anwalt weiterlesen »

Ab in den Urlaub, jetzt müssen Reisende auf den Fluhäfen nicht nur auf die Segways achten, die lautlos herumsausen, es können nun auch die Modobags in Erscheinung treten. Der Modobag nimmt einen die Last. Ein Koffer mit eingebautem Motor, der wie ein Autoscooter funktioniert. Man muss sich am Flughafen also nicht mehr selber bewegen. Für stolze 995$ kann sich jeder von seinem Koffer chauffieren lassen. Gute Fahrt!!!


Bis zur Entdeckung Amerikas glaubte man das, aus diesem Grund wurde der Nullmeridian auf den Leuchtturm Faro de Orchilla gelegt, der für die aus Südamerika kommenden Schiffe wichtig ist. Und hätte uns jemand vor dem Urlaub gefragt, wo oder was „El Hierro“ ist, wir hätten nur raten können, „eine Stadt in Mexiko oder eine Insel im Pazifik? Oder ist es ein spanisches Nationalgericht ?“ Auf eine Insel im Atlantik wären wir nicht gekommen.

Fotos + Text: Gudy Steinmill-Hommel

Bei der Planung dieser Reise, stellten wir fest, dass auch für die Angestellten im Reisebüro, der Urlaubsort noch weitgehend unbekannt war. Die Anreise gestaltete sich schwieriger als wir dachten. Das alles und mehr lässt den gestreßten „keine Zeit” Menschen“, schnell aufgeben. Über einen Privatkontakt mieteten wir eine Finka, fliegen pauschal bis Teneriffa, wechseln die Flughäfen und lassen uns auf die Warteliste nach „El Hierro“ eintragen…

“Wenn sie Glück haben, kommen sie noch heute mit auf die Nachbarinsel“, und wenn nicht, warten wir zwei Tage. Aufgeregt und unruhig stehen wir in der Halle und beobachten die Frau am Counter. Minuten werden zur Geduldsprobe, dann ein Zeichen, sie winkt uns heran. Da alle Maschinen, von und nach „El Hierro“, von den Insulanern vorsorglich reserviert werden, um einen Massentourismus zu verhindern, weiß man nie, was die Stunde schlägt. Doch mit dem nächsten Schlag sitzen wir in einer alten Propellermaschine. Der traumhafte Blick auf Teneriffa und den schneebedeckten Teide, lassen den Stress schnell vergessen, 3/4 Stunde Flugzeit, dann sind wir am Ziel.

Das Urlaubsdomizil „La Restinga“, ein kleines Fischerdorf im Süden der Insel, nur wenige Taxen stehen bereit. Eigentlich nur 35 Km entfernt, doch durch die extremen Höhenunterschiede dauert die Fahrt 1 1/2 Stunden, bergig, wie eine Achterbahn, hoch und runter, eine Serpentine folgt der anderen. Der nach Süden abfallende Teil der Insel bildet eine ausgedehnte Weidelandfläche. Der Atlantik wird an dieser Küste, das „Meer der Stille“ genannt, so ist es für die Fischer aus La Restinga wesentlich einfacher den großen Petofisch zu fangen, als für die Kollegen an der oft stürmischen Küste des Golfos….

weiterlesen »


Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, auf einer Flug- oder Schiffsreise, Busreise und beim Autofahren, entstehen meistens bei einer Überempfindlichkeit des Gleichgwichtsorgans auf passive Bewegungen. Komischerweise verringern sich die Beschwerden, wenn der Blick in Fahrtrichtung geht und die kommende Bewegungen erfaßt wird. Die Beschwerden hören schlagartig auf, wenn der Betroffende mit seinen Füßen wieder auf festen Boden steht. Im Allgemeinen hilft oft frische Luft und bei manchen hilft sogar das Kauen auf einem Kaugummi. Den Arzt sollte man aufsuchen, wenn normales Autofahren nicht mehr möglich ist. Oder die Beschwerden sich verschlimmern.

Foto + Text: Gudrun Steinmill-Hommel
Die wichtigsten und meist benutzten homöopatschen Mittel stehen hier:
weiterlesen »

Dieser Trolley besteht aus alten Benzinkanistern, sieht schick aus, ist aber kein unkompliziertes Gepäckstück für die Kontrolle am Flughafen. Wer gerne auffällt oder es liebt, ausgiebig mit dem Sicherheitspersonal zu kommunizieren, wird auf jeden Fall seine helle Freude am GasCase haben. Er kostet 99 Euro – zu kaufen bei www.neomansland.fr.

Komplett überarbeitetes, großzügiges Layout – die perfekte Campingplatz-Charakteristik dank klarer Beschreibung und Klassifikation. Der ADAC Campingführer für Deutschland und Nordeuropa beschreibt die 2.900 attraktivsten Campingplätze in 18 Ländern. Der Führer bietet einen umfassenden Überblick über Ausstattung und Angebot der Plätze – von der treffenden Kurzcharakteristik bis hin zu allen wichtigen Detailinformationen. Die erforderlichen Daten werden von den hoch qualifizierten Inspekteuren erhoben, die jährlich rund 1.100 Campingplätze inspizieren.

Eine große Hilfe bei der Auswahl des geeigneten Urlaubsziels ist die Gesamtbewertung mit bis zu 5 Sternen und die differenzierte ADAC-Campingplatz-Klassifikation nach verschiedenen Kategorien. Zusätzlich zeigen klare Piktogramme an, für welche Zielgruppen ein Campingplatz besonders geeignet ist.

weiterlesen »


Das Afrika schon lange zu den begeehrtesten Ländern gehört ist der Touristenbranche bekannt. Tausende von Weltenbummlern sind mittlerweile unterwegs um dieses schöne Land zu besuchen. Viele Globtrotter stellen sich die Frage, wo drinnen wohl der Reiz dieses Landes liegt. Ob Afrika Rundreisen und Erlebnisreisen alle führen zu Orten, den die meisten Menschen nur aus TV-Dokumentationen oder aus Reisebücher kennen.


Text + Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Unsere erste Afrikareise ging nach Tozeur, ein blühendes Paradies, mitten in der Wüste, die schönste Oase Tunesiens, am Tor zur Sahara. Aus einer öden Wüstenlandschaft in das saftige Reich einer Oase einzutauchen, ist ein magisches Erlebnis. Was eben noch trist erschien, leuchtet jetzt im klarsten Blau über tausenden von Dattelpalmen. Dieses Grün der Blätter, die Aprikosen- und Orangenbäume mit ihren prallen Früchten. Im Kontrast dazu, die silbrig schimmernden Bewässerungskanäle in den Oasengärten, die, die wichtigsten Wasserquellen, in der Wüste, darstellen.


weiterlesen »

Flieg mich zum Mond, aber nicht, wenn ich Leukämie bekomme. Wenn SpaceX im Jahr 2023 den japanischen Milliardär Yusaku Maezawa und seine acht Reisegefährten für eine Reise um den Mond startet, wird das Unternehmen einen beispiellosen Schritt in die Zukunft der zivilen Raumfahrt machen. Aber bevor sie als Erste, dieses Kunststück unternehmen, gibt es eine Reihe von technischen und sicherheitstechnischen Herausforderungen, die bewältigen müssen. Also, wie wird SpaceX sicherstellen, dass seine erste Reise zum Mond nicht zu einer echten Katastrophe wird?

Zwischen einem absoluten Vakuum, das die Lungen kurz vor dem Einfrieren zum Platzen bringen könnte, tödlichen Dosen kosmischer Strahlung, dazu der psychologischen Stress, in solch einer gnadenlosen Umgebung isoliert zu sein, das ist es keine Aktivität für schlecht vorbereitet Menschen mit schwachem Herzen. Seit der Gründung der Weltraumbehörde NASA gab es kaum Abenteuerlustige, die im Namen der Erforschung ihr Leben riskieren wollten.

“NASA’s philosophy is ‘let’s just take the healthiest people and that way we can spend the least amount of resources on keeping them healthy,’ sagte uns Dr. Daniel Buckland, Dozent an der Fakultät für Maschinenbau und Materialwissenschaften der Duke University als Assistenzprofessor für Chirurgie. “[NASA] just basically treats them as high-performance athletes.”


Einfach mal Aussteigen aus dem Alttag und rein in den Flieger und ab nach Paris. Die Stadt der Flaneure, der Kunstliebhaber, Nachtschwärmer, Liebespaare und Gourmets schläft nie. Sie ist durchaus eine Reise wert und schnell zu erreichen. Die pulsierende Millionenstadt, gehört zu einer der schönsten und beliebtesten Städte Europas. Wo die Touristen nur so rein und raus strömen. Gerade mal 50 Minuten mit dem Billigflieger von Hamburg und schon ist man dort in der Stadt der Liebe, wie sie auch benannt wird. Vor 10 Jahren ging unsere Hochzeitsreise nach Paris, die Stadt, die von Denkern, Sängern und Literaten nur so besungen und beschwärmt wurde. Eins war sicher, das klassische Sightseeing-Programm mit Eiffelturm, Louvre, Montmartre und Versailles durfte auch auf unserer Kurzreise nicht fehlen.

Doch auch die modernen Viertel der französischen Metropole, etwa das gigantische Geschäftsviertel La Défense mit der Grande Arche, dem modernen Triumphbogen, oder den futuristischen Parc de la Vilette mit seinem Wahrzeichen und dem Kino La Géode, gehörten zu unserem Programm und das alles in 4 Tagen. Mehr lag im Moment nicht drinnen. Mein Mann und ich versuchten das Beste für uns herauszuholen. Zugegeben, einige Anlaufpunkte mussten wir allerdings streichen, dafür reichte die Zeit doch nicht, bevor wir wieder im Taxi zum Rückflug starteten….. weiterlesen »

Traumstrände, Exotik und freundliche Menschen prägen die Insel im Indischen Ozean. Der Reiseführer stellt die schönsten Reiseziele der landschaftlich bezaubernden Tropeninsel ausführlich vor und gibt umfassende Einblicke in eine faszinierende Kultur. Buddhistische Klöster und hinduistische Tempel tragen ebenso zum facettenreichen Bild bei wie die Nationalparks, in denen man auf Safaris wild lebenden Elefanten oder Leoparden begegnet. Auf Plantagen kultivierte Gewürze wie Zimt und Kardamom bilden die Basis für eine schmackhafte Küche und die traditionelle Gesundheitslehre Ayurveda. Neben Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten enthält der Reiseführer zahllose Unterkünfte und Restaurants sowie verschiedene Aktivitäten wie Baden, Surfen und Wandern.

Der Reisenführer ist im Michael Müller Verlag erschienen 20,90 Euro – auch über Amazon zu bestellen.