AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Hotels

Ferien, gleich Reisezeit aber auch die Erholungszeit. Dazu gehört natürlich die Bewegung, denn die macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit. Bei all der Hektik, die uns täglich im Leben begegnet, uns nervös macht und der wir nicht immer ausweichen können, ist es wichtig Wege zu finden, die uns mehr Gelassenheit bringen. Um das Richtige und Individuelle zu entdecken, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Damit der Reisende genau das herausfindet, was für ihn im Urlaub das Optimalste herausholt. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht, um sich wieder ins Lot zu bringen. Es muss aber nicht unbedingt der Jacobsweg sein, der einen in Harmonie bringt und damit die Gesundheit unterstützt, es gibt viele unterschiedliche Alternativen.

Schon mal an Wandern gedacht? Neben all den anderen Sportarten, die es gibt, ist Wandern ein sehr gesunder Sport. Und wo man es macht ist eigentlich egal, ob in Deutschland, Portugal, Spanien oder Irland. Was für den einen gut sein mag, muss für den anderen noch lange nicht dasselbe sein…..

Der eine bevorzugt das Mountainbike, andere Laufen gerne oder gehen bevorzugt schwimmen. Zu anstrengende Touren müssen es allerings nicht sein, auch nicht das schweißtreibende Training im Fitnessstudio, was bis zur Erschöpfung paktiziert wird. Wir bevorzugen auf jeden Fall das Wandern. Und das in einer wunderschönen Landschaft z. B. Irland. Hier finden wir alles, was uns beim Wandern begeistert und Freude bereitet.


Fotografie – Gudrun Steinmill-Hommel

Der sanfte Übergang einer grandiosen Küstenlandschaft, wandern in einer märchenhaften Wildnis, Schritt für Schritt sich entschleunigen, eine großartige Kombination. Begleitet vom herrlichen Panoramablick der Berge und dem Atlantik, diese einmalige abwechslungreiche Landschaft, die Irland bietet, gehört für uns zu den eindrucksvollsten Momenten und zum schönsten Urlaubserlebnis. Anspruchsvolle Wanderer finden meistens immer ein gutes Angebot, wo sie beliebte Ruheoasen in der Stille in den Berge in unverbrauchte Natur hoch über dem Atlantik erkunden können.

Gozo gehört zu dem Inselarchipel von Malta, eine Urlaubsinsel für Individualisten, voller Naturschönheiten und historischem Charme, hier verspürt man den Nachklang alter Kulturen. Wo Odysseus und Calypso sich eins küssten, dort möchten wir Sonne auftanken, denn der Sommer lässt auf sich warten. Und so sitzen wir, kurz entschlossen, im Flieger, 3 1/2 Stunden von Hamburg nach Malta. Der Leihwagen wartet am Flughafen, es geht in Richtung Norden zur Fähre.


Fotos + Text: Gudrun Steinmill-Hommel

Die Überfahrt dauert ca. eine 1/2 Stunde nach Magarr, der Hafen von Gozo, der die Inseln verbindet. Ein kleiner Ort, mit einem riesigen Parkplatz und einer großen neugotischen Kirche, die hoch über dem Hafen thront. Bevor wir es mitbekommen, sind wir aus dem kleinen Ort schon wieder heraus. Fast hat man das Gefühl einen Zeitsprung gemacht zu haben. Von der Hektik der Nachbarinsel Malta ist nichts mehr zu spüren. An saftigen, grünen Feldern, Wiesen und großen Kirchen vorbei, bis wir das Hotel Tac Cen, endlich gefunden haben….

Von Außen sehr unscheinbar. Unauffälliger gelber Naturstein. Doch schon beim Durchgang zur Hotelhalle verschlägt es mir den Atem. Was für ein Panorama, ich bin entzückt, ein Panoramblick weit übers Mittelmeer mit den Schwesterinseln Comino und Malta als Hintergrundkulisse. Schöner geht´s kaum.

Das Klima ist das ganze Jahr über mild. Ab und zu ein paar Wolken, selten Regen. Im Hochsommer zwischendurch kleinere Hitzewellen aus Afrika. Bei Temperaturen von ca. 45 Grad, halten es in der Ferienzeit nur die hitzetrainierten Italiener aus. Für Sporttaucher ist Gozo ein bekanntes Paradies. Marsalsform, der meistbesuchte Badeort der Insel ist auch für die Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel. Rote Sandstrände laden bei einer Wassertemperatur von 20 Grad zum Baden ein. Die zahlreichen kleinen Restaurants, direkt am Meer, verführen zum Schlemmen. Doch bevor man sich hier niederlässt, schlendert man auf der Palmen umsäumten Uferpromenade.

weiterlesen »

Dieses schöne Strandhaus befindet sich südlich von Lissabon, in Portugal, am Küstenstreifen von Comporta erinnert an enspannte Zeiten. Früher einmal ein schläfriges Fischerdorf, so ist es heute eine angesagte Gegend mit Luxus-Villen, Gourmet-Restaurant, einem pulsierenden Nachtleben und Skulptur Museen stehen neben Fischerhütten. Damals wurden die Häuser noch demütig in die schroffe Landschaft von Schirmkiefern und knorrigen Korkbäumen integriert. Der vorherrschende Stil in vielen Häusern war lässig – mit vielen Rattanmöbeln und marokkanischen Teppichen…..

weiterlesen »


Um sich wieder ins Lot zu bringen, hat Hape Kerkeling mit seinem Satz, “Ich bin dann mal weg”, viele Menschen auf eine wunderbare Idee gebracht. Es muss aber nicht unbedingt der Jacobsweg sein, der einen Gelassenheit bringt und damit die Gesundheit fördert. Dafür gibt es so viele Alternativen. Allein das Wandern in schöner Natur ist eine gesunde Betätigung, die ein wieder fit machen kann. Und wo man es macht, ist eigentlich egal. Denn was für den einen gut ist, muss für den anderen noch lange nicht dasselbe sein…..

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Allein dafür haben wir einen hervorragenden Tipp, z.B. wie wäre es mit Wandern in Innsbruck und Umgebung. Hier gibt es eine große Auswahl an Unterkünften, Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen- und Häuser. Bauerhöfe, Jugendherbergen, Campingplätze und Privatunterkünfte schließen sich an. Für jeden Geschmack findet der Reisende eine optimale Unterkunft. Laut Erfahrung ist das eine wunderbare Alternative zu vielen anderen Urlaubsorten, die vom Massentourismus nur so überfüllt sind. Das Wandern ist ein gesunder Sport für Körper, Seele und Geist. Doch wo man es macht, spielt eine sehr große Rolle für die Erholung. Und gerade der Sommersport bietet in der Umgebung von Insbruck eine interessante und erlebnisreiche Alternative an.

weiterlesen »

Die begehrteste irische Auszeichnung im Ireland Guide der Starkritikerin und Buchautorin Georgina Campbell ging an das Hotelresort Harveys Point im County Donegal. Sympathischer und charmanter kann vielleicht niemand seine Freude über die in Irland hochgradige Auszeichnung zum Hotel des Jahres beschreiben als die Hotelchefin selbst.

Deirdra McGlone führt das Hotel Harvey’s Point mit ihrem Ehemann Marc und dessen Bruder Jody seit 27 Jahren und ist eine große Tagebuchschreiberin. Inmitten der wilden Schönheit am nördlichen Abschnitt des Wild Atlantic Way liegend ist ihr Haus ein sanft in die Landschaft gefügtes Naturreservat und erstklassiges Hideaway für Paddler, Angler und Wanderer.

Aber der begehrte Preis blieb bislang aus. Als Deirdre und Marc zu Georgina Campbells Preisverleihung eingeladen wurden, war die Aufregung riesig. Mehrere Hotels wurden nominiert, doch nur eines konnte gewinnen. Als die Starkritikerin ankündigte, sie habe in diesem Jahr ein Hotel mit „real food and hospitality with real heart“ gesucht und gefunden, sagte Deirdre zu sich selbst: „Wir wissen, dass Harvey‘s Point nicht perfekt ist, aber es hat ein sehr großes Herz.“

weiterlesen »

Die Reisezeit naht, die Freude wächst mit jedem Tag. Endlich mal raus aus dem Alltagstrott und die Seele baumeln lassen. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht. Die Erwartungshaltung, einen wunderschönen Urlaub mit der Familie oder Freunden zu verbringen, ist eine sympathische Angelegenheit und ein ganz normales Bedürfnis. Dabei vergessen viele Reisende wichtige Dinge, die eigentlich dazu gehören. Und wenn dann der richtige Funke überspringt, steht es im Raum. Plötzlich fragt man sich, habe ich da nicht irgend etwas Wichtiges übersehen. Ohne Panik aufkommen zu lassen, fragt jeder sich, was mache ich, wenn etwas passiert was nicht abzuwenden ist oder die Reise zum Albtraum wird. …..

Doch, was dann, wenn alles ganz anders kommt. Und der heißersehnte Urlaub, aus irgendeinem wichtigen Grund platzt oder erst gar nicht beginnt, weil die Fluglotsen mal wieder streiken. Oder ein Flug aus irgendeinen Grund einfach ausfällt. Und das passiert in dieser Zeit immer öfter. weiterlesen »

In einer Zeit, die immer hektischer und unruhiger wird, sollte man sich öfter mal eine Auszeit nehmen. Und dafür braucht keiner über den großen Teich zu fliegen. Schon ein paar Tage oder eine Woche reicht oft aus, um sich wieder zu fit zu fühlen, und seine Kräfte wieder aufzutanken. Und gerade wir Großstädter haben es nötig, wir sehnen uns oft nach Ruhe und Stille und doch finden wir den Anschluss daran nicht. Die Vorstellung, dass das manchmal ganz einfach ist, liegt oft so weit entfernt…..

Denn eine weite Reise mit dem Flieger ist dafür gar nicht nötig. Gerade hierfür haben wir den besonderen Tipp www.linde-hittfeld.de. Das Hotel Landhaus zur Linde in Hittfeld liegt sehr zentral und hat nicht nur ein schönes Umfeld, sondern auch Attraktionen anzubieten, die den Urlaubsgästen unvergessliche Momente bereiten. weiterlesen »

Nur wenige Monate später, nachdem die Gruppe Pestana Hotels & Resort ankündigte, sich mit dem Portugiesichen Fußball-Capitän Christiano Ronaldo zu treffen, um seine Inspiration der C 7 Hotel umzusetzen, hat das erste Hotel in Funchal auf Madeira eröffnet. Bei der Eröffnung CRISTIANO und Dionisio PESTANA, der Präsident der PESTANA HOTELS & RESORTS GROUP…..

Eins der neuen Fünf Sterne Hotels in Amsterdam ist ein Meisterstück an modernem Design, verscholzen mit historischer Pracht. Die Aufmerksamkeit liegt in den Details. Jeder Raum hat seinen eigenen Charakter. Schon die ersten Schritte in das große, weitläufige und gläserne Atrium, durch das man das Conservatorium Hotel betritt, ist beeindruckend. Die Lobby ist nicht nicht nur ein Raum zum Ein- und Ausschecken, Geschäftsleute führen hier ihre Besprechungen, in der Brasserie wird Lunch serviert und in der Lounge gibt es Tee. Wie ein großes öffentliches Wohnzimmer stellt es sich dar, das vom italienischen Piero Lissoni entsprechend entworfen wurde…..

…..ausgestattet mit modernster Technologie, luxuriöser Bettwäsche und allen Annehmlichkeiten eines Fünf Sterne Hotels. Persönliche Betreuung mit professionellem Service und viel Engagement für außergewöhnliche Gastfreundschaft sind das Markenzeichen dieses Luxushotels.

Das Conservatorium Hotel Amsterdam erstreckt sich über acht Etagen. Alle Zimmer und Suiten verfügen über doppelt verglaste Fenster und haben eine Größe von 30 m2 zu einem geräumigen 170 m2.

Dieses sehr kühl gestaltete Hausboot, Watervilla De Omval, schwimmt auf dem Fluss Amstel in Amsterdam. Das Design hat, im Gegensatz zu den meisten schwimmenden Häusern, ein sehr modernes Design ohne das charakteristische Aussehen der typischen Hausboote. Wohnen auf dem Wasser wird in Holland immer populärer. ……………

weiterlesen »