AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Musik

Ein wunderbares Gefühl, auf einem großen Segelschiff mit dem Wind vom Atlantik im Gesicht, der “Schönen vom Tejo” immer näher zu kommen. Lissabon, die Stadt der Kaufleute und Fadosänger. Nach ihrem Gründer Odysseus wurde sie einst “Olisspo” genannt. In dieser Stadt offenbaren sich Herz und Seele einer Nation. Lissabon hat viele Gesichter. Die unvergesslichen Eindrücke bietet jedoch das Leben selbst………..

Tejo immer aufwärts. Am Turm von Belem und dem Jeronimus-Kloster vorbei. Hinein in die Stadt, eine Stadt der verlorenen Zeit ist zu entdecken. Maurische Brunnen, kleine Gärten, grandiose Plätze und freundliche Menschen laden uns ein.

“Es gibt für mich keine Blume, die dem unerhört abwechslungsreichen Farbenspiel von Lissabon gleichkäme”, schwärmte der Dichter Fernando Pessoa. Dem kann ich mich sofort anschließen. Ich verfalle von einer Entzückung in die andere. Und stolpere, angefasst, an einer starken Hand, wie im Traum, von einer Farbe zur nächsten. Rosa und pistaziengrüne Mauern, jadegrüne Dächer, schwarz­grüne Taxen, gelbe Straßenbahnen und Straßenpflaster mit schwarzweißen Mosaiken. Im Kontrast dazu der morbide Charme verfallener Mauern.

Durch eine Stadt zu bummeln, in der Hausfassaden mit bunten Fliesen im Jugendstil und Art Deco geschmückt, in der die bedeutendsten Künstler von Portugal die futuristischen Metro-Stationen gestalteten, ist etwas Großartiges.


Fotos + Text: Gudy Steinmill-Hommel

In der Alfama, das älteste Viertel von Lissabon, riechen die Treppenaufgänge und Gassen nach frisch geröstetem Kaffee. Aus offenen Fenstern strömen Duft­kompositionen von Jasmin, Geranien und Basilikum. Die Alfama ist wie ein Labyrinth, wo sich die Besucher ohne Stadtplan meistens verlaufen. weiterlesen »

Sie ist ganz oben, aktuell, aber in ihrer 25-jährigen Karriere durchlebte Beth Hart viele Krisen. “War in My Mind” ist die schonungslos ehrliche Aufarbeitung dunkler Momente. Neben schnörkellosem Rock schlägt das Energiebündel auch sanfte Töne an und begeistert mit authentischen wunderschönen Songs.

Mit “Only Time” lieferte Enya 2001, unbeabsichtigt, die Musik zu den Bildern, die im TV über den Anschlag auf das World Trade Center gezeigt wurden. Auf “Dark Sky Island
” bleibt sie sich treu… Sphärische Chöre, synthetischer Sound und elfenhafter Gesang…… klingt sehr spirituell und wunderschön……….

Um sie zu erkennen, muss man genau hinschauen – Lena? Ja, tatsächlich sie ist es! Only Love, L ist ihr fünftes Album. Nach einer Selbstfindung, nachdem sie sich zurückzog vom Trubel, Jubel und Heiterkeit. Statt nur fröhlicher Unbeschwertheit, zeigt sie offen auch ihre Verletztlichkeit. Die Musik dazu passt, Lena startet neu durch, wir wünschen ihr viele Erfolg und Glück.

Gepflegte Umgangsformen und eine freundliche Atmosphäre schätzen die Lissabonner, in ihrer Stadt am Westrand Europas mit einzigartigem Licht und herrlichen Aussichtspunkten, den Miradouros. Mit den 15 »Direkt-Kapiteln« des Reiseführers von Gerd Hammer können Sie sich zwanglos unter die Lissabonner mischen, direkt in das Stadtleben eintauchen und die Highlights und Hotspots kennenlernen: alte und neue Trendviertel, das Gassenlabyrinth der maurischen Alfama und die geschäftige Unterstadt Baixa, Fado-Lokale oder hochkarätige Museen, das Nachtleben im Bairro Alto, die frische Meeresbrise in Belém und den Strand vor der Haustür.

In eigenen Kapiteln erfahren Sie, wo es sich in fremden Betten gut schläft, wo Sie glücklich satt werden, wohin die Lissabonner zum Stöbern und Entdecken gehen und wohin es sie zieht, wenn die Nacht beginnt. Mit den Übersichtskarten, genauen Stadtteilplänen und dem separaten großen Cityplan können Sie sich nach Lust und Laune durch die Stadt treiben lassen.

weiterlesen »

Seit Stars wie Mariza oder Misia große internationale Erfolge feiern, ist der Fado nicht mehr als nur nationale Folkore anzusehen. Schon seit langer Zeit ist der Fado im modernen Lissabon fest intergriert. Um einen Eindruck des berühmten anspruchvollen portugiesichen Gesanges zu bekommen, hat man die Möglichkeit im Cine Theatro Gymnásio in Lissabon, täglich, außer Sonntags, um 19:00 Uhr, in gelassener Atmosphäre mit verschiedenen Künstlern, den von Musikern begleiteten Fado, genußvoll zu genießen…..

weiterlesen »

Der Abba-Boom geht weiter, wie der Erfolg des zweiten “Mama Mia” – Films zeigt! Auch Cher ist in dem Film dabei und stellte sich selber die Frage, “warum soll ich nicht ein Album mit Abba-Musik aufnehmen?” Ihr elektronisch verfremdeter Gesang gibt den tanzbaren Songs eine ganz eigene Note – die durchaus hörenswert ist….

Der Geigen-Virtuose David Garrett meldet sich fulminant zurück, mit seinem neuen Album Rock Revolution. David Garrett interpretiert auf seine ganz spezielle und großartigen Weise Rock- und Pop-Klassiker von wie Phil Collins, Prince, The Verve oder Rage Against The Machine; aber auch eigene, neue Kompositionen des Geigers sind darin enthalten. Rock Revolution präsentiert David Garretts außergewöhnliches Talent und beweist, dass er zu den vielseitigsten und versiertesten Künstlern gehört.

Kuba – berühmt für Rum, Zigarren und Musik. Einer der wichtigsten traditionellen Musikstile Kubas ist jedoch bis heute kaum bekannt: die sogenannte Música molida, die „gemahlene Musik“. Erzeugt wird sie von riesigen Lochstreifenorgeln im Zusammenspiel mit einer kompletten Begleitband. Regelmäßig treten sie in abgelegenen Dörfern im Südosten der Insel auf. „360° Geo Reportage“ hat sich unter die Fiesta-Gäste gemischt. Während an den kulturellen und landschaftlichen Hotspots – wie in Havanna, Santiago de Cuba oder Varadero – der Tourismus boomt, verschlägt es kaum jemanden in diese vergessene Region weitab der Touristenrouten….

Die Provinz Granma ist zwar historisch bedeutend – hier landete Fidel Castro aus dem mexikanischen Exil kommend mit der Jacht „Granma“ und startete die Revolution –, doch heute ist die Gegend zwischen den Bergen der Sierra Maestra und dem Golf von Guacanayabo wirtschaftlich nur noch bedeutend für den Anbau von Zuckerrohr und die Verarbeitung zu Rohrzucker sowie für Fischfang. Fast vergessen ist die Rolle der Region für die Musikkultur Kubas….

weiterlesen »

Das wichtigste Event im irischen Musikkalender nimmt Anlauf auf die Kleinstadt Ennis und wird zum Riesenfest des Irish Trad. Fleadh Cheoil (gesprochen Flaah Kie-ol) ist nicht nur das größte Festival der Irish Music, es ist auch das bewegendste, lebendigste und ausgelassenste Fest der Begegnungen. Das alte Städtchen Ennis im westlichen County Clare hat als alter Handels- und Marktplatz eine lange Tradition. Denn es waren immer die Märkte, auf denen irische Folk-Musiker auftraten und mit ihrer Musik das Storytelling begleiteten…..

Zum Fleadh (13.-21. August 2017) strömen rund 400.000 Menschen durch Ennis und lassen sich vom Besten, was Irish Music darstellt, mitreißen. Zugleich ist das Fleadh Cheoil na hÉireann für die irischen Musiker der Höhepunkt des Jahres, wenn sie sich im Wettbewerb mit anderen Musikern, Sängern und Tänzern um den Titel des All-Ireland Champion messen. Das begeistert nicht nur ausgemachte Trad Fans.….weiter hier….