AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Reisereportage

Estlands Geschichte ist von dänischen, polnischen, schwedischen, deutschen und russischen Einflüssen geprägt. Dies spiegelt sich auch in der Vielfalt der kulturellen Feiertage wider. Wer im Februar, Juni oder November in Estland ist sollte sich folgende Traditionen nicht entgehen lassen.

Das wichtigste Fest neben Weihnachten ist Mittsommer am 24. Juni, der in Estland Jaanipäev heißt. Man trifft sich mit der Familie und Freunden am Abend des 23. Juni, um den längsten Tag des Jahres zu feiern. Durch den frühen Sonnenaufgang und den späten Sonnenuntergang werden diese Tage im Juni auch „weiße Nächte” genannt. Traditionell gehört zum Jaanipäev ein Lagerfeuer, über das man springt, um Glück und Wohlstand zu erhalten. Außerdem suchen Romantiker nach acht verschiedenen Blumen, um so herauszufinden, wen sie einmal heiraten werden.…..weiter gehtś….

Die Causeway Coastal Route ist die spektakuläre Küstenstrecke Nordirlands. Schillernd, dramatisch, mythisch – und voller Wanderstrecken, die in der TV-Serie Game of Thrones® verewigt sind….

Kurven und Kehren, grandiose Felsenlandschaft und liebliche Täler, Ausblicke bis zu den schottischen Inseln und der magische Giant‘s Causeway – das ist die Essenz dieser Küstenstraße hoch im Norden.

Sie erstreckt sich von Derry~Londonderry bis nach Belfast. Bald taucht auch die Ruine des Dunluce Castle auf, dessen eine Flanke einst über die Klippenkante abgerutscht ist. Sein verwunschener Anblick hat in der HBO-Serie Game of Thrones® etlichen Szenen gedient.

Die Attraktionen der gleich dreimalig als UNESCO Weltkulturerbe ausgewiesenen Reiseroute liegen nicht allein in ihrer natürlichen Schönheit. Man kann sie mehr noch unaufhörlich riechen und einatmen. Vom Salz des Meeres am Giant‘s Causeway bis in die neun Glens, die blütenreichen und von gigantischen Felsen umrandeten neun Täler des County Antrim (Glens of Antrim)….weiter gehtś…..

Die Franzosen, Jerome Delafosse und Victorien Erussard, bereiten sich auf eine spektakuläre Reise vor. Sie wollen versuchen, die Erde auf ihrem Katamaran ‘energy observer’, zu umsegeln, allein durch Sonne, Wind und Wasserstoff. Das Mehrrumpf-Rennboot wurde mit Solarzellen, einer Windkraftanlagen und einem Wasserstoff-Brennstoffzellen-System in ein grünen Segelboot umgewandelt.

weiterlesen »

Der Kinabatangan entspringt im nebelverhangenen Regenwald der Insel Borneo, dem malaysischen Hochland Sabah. 560 Kilometer mäandert der Strom durch Dschungelgebiete und Sümpfe. Der Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat die urtümliche Welt des Kinabatangan bereist, die sich dramatisch verändert. Die Reise beginnt am Oberlauf des Kinabatangan, an den Wasserfällen von Imbak….

Der malaysische Wildlife-Fotograf Cede Prudente hat sich aufgemacht zu einer abenteuerlichen Reise auf dem Kinabatangan. Er will die Naturschönheiten der Region auf Bildern festhalten, um damit einen Beitrag zur Rettung dieses einmaligen Ökosystems zu leisten, denn die urtümliche Welt des Kinabatangan ist mit dramatischen Veränderungen konfrontiert. Die friedliche Koexistenz von Fauna und Flora gerät aus den Fugen, auch wenn vordergründig das Urwaldspektakel in diesem Naturparadies atemberaubend bleibt….

weiterlesen »

Die begehrteste irische Auszeichnung im Ireland Guide der Starkritikerin und Buchautorin Georgina Campbell ging an das Hotelresort Harveys Point im County Donegal. Sympathischer und charmanter kann vielleicht niemand seine Freude über die in Irland hochgradige Auszeichnung zum Hotel des Jahres beschreiben als die Hotelchefin selbst.

Deirdra McGlone führt das Hotel Harvey’s Point mit ihrem Ehemann Marc und dessen Bruder Jody seit 27 Jahren und ist eine große Tagebuchschreiberin. Inmitten der wilden Schönheit am nördlichen Abschnitt des Wild Atlantic Way liegend ist ihr Haus ein sanft in die Landschaft gefügtes Naturreservat und erstklassiges Hideaway für Paddler, Angler und Wanderer.

Aber der begehrte Preis blieb bislang aus. Als Deirdre und Marc zu Georgina Campbells Preisverleihung eingeladen wurden, war die Aufregung riesig. Mehrere Hotels wurden nominiert, doch nur eines konnte gewinnen. Als die Starkritikerin ankündigte, sie habe in diesem Jahr ein Hotel mit „real food and hospitality with real heart“ gesucht und gefunden, sagte Deirdre zu sich selbst: „Wir wissen, dass Harvey‘s Point nicht perfekt ist, aber es hat ein sehr großes Herz.“

weiterlesen »

Für uns steht es fest, Lissabon gehört zu einer der schönsten Städte Europas. Nicht umsonst wird sie “Die Schöne vom Tejo” genannt. Stolz wie eine Königin thront die pulsierende Stadt auf sieben Hügeln.

Der weite Blick über den Parque Eduardo VII und dem Rio Tejo, dem Hinterland mit saftigen grünen Wäldern, dem Hafen und den Naturstränden mit dem azurblauen Atlantik, lassen das Herz höher schlagen…..

Überall entdeckt man schattige Parks, gemütliche grüne Oasen mit blühenden Blumen, die in der Sonne ihre schönsten Farben hervorzaubern. Orangenbäume und Palmen unterzeichnen das südliche Flair, von dem wir im Winter nur so träumen.

Lauschige Plätze mit gemütlichen Cafés laden zum Verweilen ein. Allein die vielen schönen Strände vor Lissabons Küste sind mehr als einen Tagesausflug wert und alle sind schnell zu erreichen, ob mit Schiff, Auto oder Bahn……

weiterlesen »

Noch lange ist es mit dem TV-Endlosspiel um die Herrschaft auf Westeros nicht vorbei. Nordirlands Filmlocations sind lebendig und Filmfans können jetzt den Königsweg beschreiten…

Landschaften wie diese gibt es nur in Nordirland. Vom verfluchten Wald zur Eiseninsel führt eine viertägige Reise durch das wahre Westeros. Und das ist seit der gewaltigen Mittelaltersaga Game of Thrones für immer in Nordirland zu Hause, wo etwa achtzig Prozent der Filmstaffeln gedreht wurde. Los geht die Reise im Tollymore Forest Park. Dunkle Wälder, Höhlen, gotische Brücken und Tore sind der Stoff, aus dem der Verfluchte Wald in Szene gesetzt wurde.

Filmfans tauchen nun selbst in diese andere Welt ein, üben sich im Bogenschießen oder pilgern zum Sitz des Hauses Stark nach Winterfell. Es ist im Castle Ward immer noch vorhanden und gewitzte Burgführer erzählen allerhand über die Dreharbeiten und manche Anekdote hinter den Kulissen. Am dritten Tag passiert man Inch Abbey, die das 12. Jahrhundert ideal verkörpert hat. Und weiter hinauf, nördlich von Belfast, beginnt durch die sieben Glens of Antrim eine der schönsten Küstenstraßen des Nordens….weiter hier….

Die Bergkette Serra da Estrela (zu Deutsch “Stern-Gebirge”) durchzieht seit über 650 Millionen Jahren das portugiesische Festland. Es ist das höchste Gebirge des Landes und beherbergt Portugals einziges Skigebiet. Der Naturpark Parque Natural da Serra da Estrela umfasst mehr als 10.000 Hektar……

Die Bergkette Serra da Estrela (zu Deutsch “Stern-Gebirge”) durchzieht seit mehr als 650 Millionen Jahren das portugiesische Festland. Es ist das höchste Gebirge des Landes und beherbergt Portugals einziges Skigebiet. Der Naturpark Parque Natural da Serra da Estrela umfasst mehr als 10.000 Hektar.….weiter…..

weiterlesen »

Irlands Gewässer wurden 1991 zum Schutzgebiet für Wale und Delfine in Europa erklärt. Die Irish Whale and Dolphin Group bietet behutsames Whale Watching rund um die Insel an. Das Gewässer ist besonders artenreich, allein 24 Spezies listet die Irish Whale and Dolphin Group (IWDG) für die Irische See rund um die grüne Insel auf. Dazu gehören Finnwale, Buckelwale, Zwergwale, Orkas (Schwertwale), Delfine und Tümmler.

Als im Jahr 2013 die IWDG die Sichtung der „Blauwale von Kerry“ meldete glich das einem Wunder, das die Organisation nun behutsam erforscht. Aus diesem Grund gehören touristische Whale-Watching Touren in Irland nicht nur zum kommerziellen Abenteuervergnügen. Sie sind ein Bestandteil der stetigen wissenschaftlichen Beobachtung und Zählung der schwer gefährdeten Meeressäuger. Nicht alle Arten sind auf einmal anzutreffen.

Zwergwale und gewöhnliche Schweinswale kommen zuerst. Die größeren Bartenwale, wie der Finnwal und Buckelwal, sind meist erst in den Herbstmonaten von Oktober bis November zu sehen. Doch das ganze Jahr über sieht man Delfine und Tümmler. Orkas sind in den nördlichsten Breiten der grünen Insel unterwegs. Etwa bei Inishowen in County Donegal. Die Mitglieder der IWGD bieten kleinen Gruppen das intensive Erlebnis an, auf die Wale zu warten und dabei die Natur und die auch raue Irische See kennenzulernen….weiter geht es hier….

Die Sommerzeit, gleich Reisezeit aber auch die Erholungszeit. Dazu gehört natürlich die Bewegung, denn die macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit. Bei all der Hektik, die uns täglich im Leben begegnet, uns nervös macht und der wir nicht immer ausweichen können, ist es wichtig Wege zu finden, die uns mehr Gelassenheit bringen. Um das Richtige und Individuelle zu entdecken, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Damit der Reisende genau das herausfindet, was für ihn im Urlaub das Optimalste herausholt. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht, um sich wieder ins Lot zu bringen. Es muss aber nicht unbedingt der Jacobsweg sein, der einen in Harmonie bringt und damit die Gesundheit unterstützt, es gibt viele unterschiedliche Alternativen.

Schon mal an Wandern gedacht? Neben all den anderen Sportarten, die es gibt, ist Wandern ein sehr gesunder Sport. Und wo man es macht ist eigentlich egal, ob in Deutschland, Portugal, Spanien oder Irland. Was für den einen gut sein mag, muss für den anderen noch lange nicht dasselbe sein…..

weiterlesen »