AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Umweltschutz

Europas Städtetourismus boomt wie nie zuvor, angeheizt durch aggressives Preisdumping, Billigflüge und den Trend zur Sharing Economy. Doch viele Städte – Venedig, Barcelona und Dubrovnik – sind dem Ansturm nicht mehr gewachsen und leiden unter leeren Stadtkassen. Doch wohin fließen die Gelder aus dem Massentourismus und wer verdient in dem Milliardengeschäft am meisten?

„Your tourism kills my neighbourhood!“ – Sprüche wie dieser zieren die Straßen von Barcelona, Venedig und Dubrovnik. Denn der Massentourismus zerstört genau das, was Touristen an diesen Städten so lieben: ihre kulturelle Einzigartigkeit und das urbane Lebensgefühl. Die Tourismusbranche ist einer der wachstumsstärksten Wirtschaftszweige in Europa. Dabei boomt vor allem der Städtetourismus. Angeheizt durch Preisdumping von Billigfluglinien, den wachsenden Kreuzfahrttourismus und ein ausgeklügeltes Städtemarketing werden Venedig, Barcelona und Dubrovnik von Touristenmassen schier überrollt: 30 Millionen in Venedig, 1,7 Millionen in Dubrovnik, Barcelona rechnet bald mit 10 Millionen Besuchern. Den Anwohnern reicht es. In Barcelonas beliebtem Viertel La Barceloneta demonstrieren sie dagegen, dass immer mehr Mietwohnungen in Ferienapartments verwandelt und von Portalen wie Airbnb vermarktet werden. Besucher werden mit Graffiti wie „Tourist go home“ konfrontiert. In Venedig protestiert die Bürgerinitiative „No grandi navi“ („keine Kreuzfahrtschiffe“) gegen einen Tourismus, der eine akute Gefahr für die Lagunenstadt darstellt….weiter hier…..

Die Fluglinie lädt zu einem Sonderflug zum Nordpol – und lässt dort die Korken knallen. Ein fragwürdiges Vergnügen über einer Region, in der die Folgen klimaschädlicher Emissionen so sichtbar sind wie nirgendwo sonst auf der Welt. ​

Noch gibt es Air Berlin, die Not leidende Fluggesellschaft, die derzeit um ihr wirtschaftliches Überleben kämpft. Auch in diesem Jahr bietet die Airline ihren „weltweit einzigartigen Sonderflug zum Nordpol” an. Am 1. Mai wird in Berlin-Tegel zum 10. Mal ein Airbus zu diesem „zwölfstündigen Abenteuer” abheben: Die Flugroute führt entlang der norwegischen Küste nach Spitzbergen und von dort über die Arktis. Nach einer Runde um den Pol geht es dann über Island und Grönland zurück…weiter hier….

Der Mensch hat die Meere schwer geschädigt. Greenpeace arbeitet für ein globales Netzwerk von Schutzgebieten, damit die Ökosysteme sich wieder erholen können. Die Liste der schonungslosen Ausbeutung ist lang: Überfischung, Öl- und Gasförderung, Sand- und Kiesabbau, die Einleitung von Giften und radioaktiven Stoffen… Das Meer braucht unseren Schutz. Meeresschutzgebiete sind ein wichtiges Werkzeug, um Arten und Lebensräume zu schützen und die Widerstandsfähigkeit der Meere zu stärken. In Schutzgebieten bleibt die Natur sich selbst überlassen. Hier dürfen weder Fische gefangen, noch Rohstoffe abgebaut werden, jede Form der Industrie ist tabu.

weiterlesen »

Japan Airlines, zweitgrößte Flugzeugunternehmen der Welt nach All Nippon Airways, will gebrauchte Kleidung in Düsentreibstoff verwandeln. Dazu arbeitet die Fluggesellschaft mit dem Recyclingunternehmen Japan Environmental Planning, besser bekannt als Jeplan, zusammen und dem Tokyo Green Earth Institute, um einen gemeinsame Kommision zu errichten, die alternative Energiequelle testen soll, so ein Bericht der Nikkei Asian Review. Jeplan arbeitet bereits mit 12 Herstellern zusammen, einschließlich Aeon und Muji Vorläufer von Ryohin Keikaku, um benutzte Kleider an einigen 1000 Läden in Japan zu sammeln.

Ein Mickey-Maus-förmiger Solarpark bringt seit kurzem erneuerbare Energien in Orlandos “Walt Disney World Resort” nach Florida. Die Maus besteht aus 48.000 Sonnenkollektoren, das massive 22-Morgen-Projekt ist die größte Solar-Anlage am Vergnügungspark und verfügt über Fünf-Megawatt-Kapazitäten, genug um 820 Haushalte zu versorgen. Diese Anlage versorgt nicht nur den Park, sondern auch die umliegenden Hotels. Der Solarpark ist ein Teil von Disney Plan ihren Kohlendioxid-Ausstoß bis 2020 um 50% zu reduzieren…..

Die Alpen – eine einmalige Wunderwelt mitten in Europa. Doch ihr Charakter ist bedroht – und damit eine weltweit einzigartige Kulturlandschaft. Denn die schon vor Jahrtausenden angelegten Alp-Weiden, die im Wechsel mit Wäldern das zentraleuropäische Gebirge prägen, sind auf dem Rückzug. ARTE begleitet Menschen bei ihrem Kampf um die Alp-Landschaft.

Eigentlich lebt der Alp-Hirte Florian Karg jeden Sommer in einem Paradies. Denn er hütet in den Hängen über dem Hintersteiner Tal im Allgäu gut hundert Kühe – ein Traum für ihn und seine sechsköpfige Familie. Gemeinsam pflegen sie die Weiden und erhalten so eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt in entlegener Bergidylle. Doch die Aufgabe ist eine Herausforderung, nicht nur weil die Kühe in den steilen Hängen leicht abstürzen können.

weiterlesen »

Erneuerbare Energien erreichen neue Höhen, so wie der Cochin International Airport in Indien. Er ist der weltweit erste solarbetriebene Flughafen. Die Anlage verfügt über 46.150 Solarmodule auf dem Gelände und erzeugen zwischen 50.000 bis 60.000 Einheiten Strom für seine täglichen Gebrauch. Der Flughafen hat den eindrucksvolle Titel “absolutely power neutral.”

Die ersten Solarpanel wurdem im Jahr 2013 am Ankunftsterminal errichtet und brachten Cochin seiner Zeit weit vorraus im Bundesstaat Kerala. Heute sind die meisten Dächer mit Solarpanels bedeckt, ebenso wie eine 45 Acres große Fläche. Die neueste Ergänzung ist ein 12 MWp Anlage, die gerade erst in dieser Woche vorgestellt wurde und nun für großes Aufsehen sorgte.

Über 13,5 Prozent der derzeitigen Weltbevölkerung sind unterernährt, Millionen hungern jedes Jahr und die Situation wird noch viel schlimmer. Ein neuer UN-Bericht zeigt das die Weltbevölkerung voraussichtlich zwischen 9,5 und 13,3 Milliarden Menschen bis zum Jahr 2100 ansteigt. Hohe Geburtenraten und ein steigendes Durchschnittsalter in den einzelnen Ländern sind die Faktoren. Und nur wenige Menschen scheinen sich zu fragen, wie kann unser Planet mit so vielen Menschen existieren….

weiterlesen »

Russland hat große Pläne für eine Autobahn angekündigt, sie soll alle Kontinente der nördlichen Hemisphäre verbinden. Diese Schnellstraße würde es ermöglichen, von New York nach Westen durch Russland und weiter nach London zu reisen, ohne ein Flugzeug oder ein Boot zu benutzen. Die genaue Route steht noch nicht fest, aber es ist klar, es würde die größte und längste Autobahn auf der Erde entstehen. Speziell Russland beabsichtigt, eine Hochgeschwindigkeits-Eisenbahn und Autobahn zu bauen, die Russland und Sibirien verbindet und sich weiter über die Beringstraße nach Alaska erstreckt…………

weiterlesen »

Wie viel Grün bedeckt die Erde? Jetzt haben wir eine Antwort, dank einer neuen von der NASA und der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) produzierten interaktiven Karte. Sie zeigt wie viel Pflanzen die Erde bedeckt. Mit Hilfe des Suomi NPP Satelliten, konnten Forscher ein Jahr lang Satellitenbildern auswerten und zu einem einzigen hochauflösenden Bild zusammensetzen. Es zeigt, welche Teile unseres Planeten am üppigster und auch welche davon mit sparsamster Vegetation bedeckt sind.
weiterlesen »