AufKurs-Reisen
Willkommen auf

Nachdem Hyperloop One vor ein paar Wochen eine funktionierende Version ihres Magnetschwebeschlittens erprobt hatte, meldet die Firma jetzt einen neuen erfolgreichen Versuch. Das Unternehmen testete erfolgreich die Passagierkapsel XP-1. Sie rauschte mit knapp über 310 Stundenkilometern 300 Meter durch eine Teströhre bevor die Bremsen ausgelöst wurden. Das Unternehmen arbeitet aber an einer Beförderungsgeschwindigkeit von bis zu 1.200 Stundenkilometern, ein weiter Weg. Die XP-1 ist eine Kapsel von 8,7 Meter Länge, 2,7 Meter Höhe und einer Breite von 2,4 Meter – zum Vergleich, 3,21 Meter hoch ist ein Zug der Berliner-U-Bahn, aber seltsamerweise genauso breit.

portugalriviera001

Die “Quinta Villa” von Arq Tailor’s befindet sich in Quinta da Marinha, einem bekannten Ferienort in der Cascais – Estoril Gegend von Portugal. Sie ist nach einem einzigartigen Luxusferienhaus mit Blick auf den Ozean benannt. Dieses auf einem 3.050 m2 großen Grundstück gelegene Familienhaus mit zwölf Zimmern soll ein Schaufenster für elegante, zeitgenössische Architektur und Design sein.

portugalriviera002
weiterlesen »

Wer in den Urlaub fährt und einen Mietwagen benötigt, sucht meistens nach den günstigsten Angeboten. Ein kleiner Aufwand ist das schon, bei so vielen Preisvergleichsportalen, doch das lohnt sich, z. B. über “autoprio” kann man weltweit die günstigsten Preise für das Mieten eines Autos vergleichen. Wie bei der gesamten Reiseplanung sollte man auch hier früh buchen, um den günstigsten Preis zu bekommen, am besten 2-4 Monate vorher.

Wenn man einen Wagen anmietet, kann man bei der Abholung böse Überraschungen erleben, aber nicht hier. Alle aufgelisteten Preise beinhalten Freikilometer, Flughafengebühren, Unterstützung im Straßenverkehr, sowie vorgeschriebene Versicherungen, Steuern und Gebühren. Ein Preisvergleich lohnt sich alle mal, denn so entdecken Sie den günstigsten Mietwagen. Die günstigste Autovermietung wird gesucht, bei den international renommiertesten Anbietern, wie auch bei den lokalen Markt Anbietern. weiterlesen »

Von Elektrizität und Einsamkeit: Die unkonventionelle Biografie des Erfinders Nikola Tesla stellt nicht die Rivalität mit dem geschäftstüchtigeren Thomas Edison ins Zentrum, sondern das sensible Genie. Ein sehr bildschöner, melancholischer Film, auf den man sich einlassen muss. Ethan Hawke in seiner Rolle einmalig schön…..
USA 2020 – D. Ethan Hawke, Kyle MacLachlan – Kinostart am 20. August 2020.


Nur ein kleiner Abstecher von der Blumeninsel Madeira, direkt gegenüber, liegt die Insel Porto Santo. Hier lässt die Sonne sich viel häufiger blicken als auf Madeira. Die Fähre bringt uns für einen Tagesausflug, in 1 1/2 Stunden, von Funchal nach Porto Santo. Die Wetterlage ist nicht die beste, das Boot schaukelt kräftig und die Atlantikwellen setzen mir ganz schön zu.

Nicht ganz so bleich im Gesicht, wie das Mädchen mir gegenüber, aber leichte Farbtendenzen zeichnen sich auch in meinem Gesicht ab. „Die Rückfahrt verläuft meist harmloser und sanfter“, erzählt uns der Kapitän. Weil das Boot dann, scheinbar mühelos, über die fast immer von Nordosten heranrollenden Wellen gleitet. Welch ein Trost. Meer, Sand, Sonne und Ruhe satt, wenn das der Lockruf ist, der ist auf Porto Santo genau richtig.

Mit einem traumhaften 8 km langen weißen Sandstrand, kann man ungestört endlose Strandwanderungen unternehmen oder sich am Rand der Dünen windgeschützte Plätze suchen. Mein erster Gedanke, „ein Paradies für Sonnenanbeter“. Die gerade 11 km lange und 6 km breite Insel hat aber auch noch mehr zu bieten. Etwa jeder zweite Inselbewohner lebt in der Hauptstadt Vila Baleira, die mit ihren Palmen und den weiß gekalkten Häusern einen freundlichen Eindruck macht.

weiterlesen »


Fotografin – Künstlerin Gudy Steinmill-Hommel

weiterlesen »

Weshalb zieht die Nacht uns so magisch an? Warum ist sie seit jeher eine Projektionsfläche für unsere Ängste und Wünsche, für Märchen und Geschichten?

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel..

Dirk Liesemer wagt sich ein Jahr lang immer wieder in die Einsamkeit der Finsternis. Er erkundet Deutschland im Wechsel der Jahreszeiten: die dunkelste Region ebenso wie das Ruhrgebiet, eine der hellsten Gegenden Europas. Er verfolgt die Weißen Nächte auf Usedom, wandert zu später Stunde durch Wien und besteigt in der Schweiz einen Berg, um die Schwärze der Nacht kennenzulernen. Dabei trifft er Märchensammler und Astronomen, Jäger, Esoteriker und Vogelkundler – und erzählt von Lichtverschmutzung, dem Tanz der Glühwürmchen und der Stille unterm Sternenhimmel. Das Buch ist im Malik Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Die Sommerzeit, gleich Reisezeit aber auch die Erholungszeit. Dazu gehört natürlich die Bewegung, denn die macht nicht nur Spaß, sondern fördert die Gesundheit. Bei all der Hektik, die uns täglich im Leben begegnet, uns nervös macht und der wir nicht immer ausweichen können, ist es wichtig Wege zu finden, die uns mehr Gelassenheit bringen. Um das Richtige und Individuelle zu entdecken, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Damit der Reisende genau das herausfindet, was für ihn im Urlaub das Optimalste herausholt. Mit dem Satz “Ich bin dann mal weg”, hat Hape Kerkeling schon viele Menschen auf eine ideale Idee gebracht, um sich wieder ins Lot zu bringen. Es muss aber nicht unbedingt der Jacobsweg sein, der einen in Harmonie bringt und damit die Gesundheit unterstützt, es gibt viele unterschiedliche Alternativen.

Schon mal an Wandern gedacht? Neben all den anderen Sportarten, die es gibt, ist Wandern ein sehr gesunder Sport. Und wo man es macht ist eigentlich egal, ob in Deutschland, Portugal, Spanien oder Irland. Was für den einen gut sein mag, muss für den anderen noch lange nicht dasselbe sein….. weiterlesen »

Auf der Suche nach einer vergessenen Metropole: Vor der Küste Ägyptens schlummert auf dem Meeresgrund die antike Hafenstadt Herakleion – nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche, verschüttet unter Sand und Schlamm. Spannende Zeitreise in das alte Ägypten mit atemberaubenden Unterwasseraufnahmen.

In der versunkenen Hafenstadt Herakleion im Mündungsdelta des Nils soll früher ein buntes Leben geherrscht haben. Die Stadt galt um die Zeitenwende als das Tor nach Ägypten. Hier kamen die Handelsschiffe aus Griechenland an, und im Haupttempel erhielten die neuen Pharaonen ihre Weihen. Doch im 7. Jahrhundert versank die Stadt auf rätselhafte Weise in den Fluten und verschwand zunehmend aus dem Gedächtnis der Menschen. weiterlesen »