AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Lesen

Der Nor­den En­glands – das sind ge­heim­nis­vol­le Moore, wilde Berg­re­gio­nen, atem­be­rau­ben­de Na­tur­er­leb­nis­se in vier herr­li­chen Na­tio­nal­parks und zahl­lo­se stol­ze Burg­rui­nen, die von einer wehr­haf­ten Ver­gan­gen­heit zeu­gen. Be­schau­li­cher prä­sen­tiert sich die Mitte des Lan­des, wo sanf­te Hü­gel­land­schaf­ten, fried­lich gra­sen­de Scha­fe hin­ter Tro­cken­stein­mau­ern, Fach­werk­häu­ser und urige Pubs das Bild prä­gen. Ty­pisch sind Groß­städ­te, die nach einer neuen Iden­ti­tät su­chen und sich mutig mo­der­ni­sie­ren….

Denn hier brumm­te einst En­glands Schwer­in­dus­trie, die die In­dus­tri­el­le Re­vo­lu­ti­on be­feu­er­te und deren Pro­fi­teu­re ihr Geld in präch­ti­ge Her­ren­sit­ze steck­ten. Ganz an­ders wie­der­um En­glands Osten….

weiterlesen »

Mitternacht im “Pera Palace”, eine faszinierende Geschichte des Aufbruchs Istanbuls in die Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mittelpunkt der rasanten Entwicklung ist das elegante Hotel Pera Palace, dessen Gäste berühmt waren: Von Agatha Christie über Atatürk und Trotzki bis zu Geheimagenten aller Länder checkten hier ein. Ein wunderbar stimmungsvolles Porträt Istanbuls von den »Swinging Twenties« bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs……………

weiterlesen »

Abseits des kleinkarierten Alpenkitschs hat der Autor die Panoramen der Alpenlandschaft mit ihrer ganz besonderen ästhetischen Anziehungskraft in außergewöhnlich stimmungsvollen Fotoaufnahmen, überwiegend Bergseespiegelungen, festgehalten. Die Kompositionen dieser Bilder lassen den Gedanken des Betrachters den nötigen Raum zur Reflexion über Gott und die Welt………

Zusammen mit den literarischen Kleinoden und philosophischen Gedanken von Persönlichkeiten aller Zeit­epochen sowie Interviews und Wortbeiträgen von Zeitgenossen……

weiterlesen »

In seiner beschaulichen Kleinstadt hat sich ein Privatschnüffler damit arrangiert seinen Klienten zu liefern, was sie hören wollen. Bis unter mysteriösen Umständen die Stadtbibliothek abbrennt. Und es anfängt zu schneien, mitten im Hochsommer. An der Adriaküste. Und plötzlich beginnt auch noch der verlorene Sohn des Detektivs sich via E-Mail aus der Ferne in die Untersuchung einzumischen. Während die Adriaküste auf eine Umweltkatastrophe zusteuert, geraten die Ermittlungen in einen reißenden Strudel um einen mittelalterlichen Häretiker, einen Renaissance-Messias und ein jahrhundertelang verschollenes Manuskript…

weiterlesen »

Brasilien, 1961. An dem Tag, an dem Juri Gagarin die Erde umrundet, ändert sich das Leben von Paulo und Eduardo für immer. Es sollte ein schöner Frühlingstag werden, faul am See statt schwitzend in der Schule, bis sie am Ufer die Leiche einer Frau entdecken. Für die Polizei ist der Fall schnell gelöst: Der Ehemann ist der Täter, war das Opfer doch, wie jedermann zu wissen schien, eine Ehebrecherin. Die beiden Jungen glauben aber nicht daran und fangen an, selbst zu ermitteln. Zu ihnen gesellt sich ein alter Mann…………

…der einst von der Geheimpolizei gefoltert wurde und mehr über die Stadtbewohner weiß, als er zugibt. Es ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft – und einer gefährlichen Suche …

© Leo Aversa

Über den Autor: Der Brasilianer Edney Silvestre (geboren 1950) ist in seinem Heimatland ein bekannter Journalist und Fernsehmoderator. Sein Debütroman Der letzte Tag der Unschuld wurde auf Anhieb ein Erfolg und mit renommierten Literaturpreisen wie dem Premio Jabuti und dem São Paulo-Preis ausgezeichnet. Nach mehreren Jahren als Korrespondent in New York lebt Edney Silvestre jetzt wieder in Brasilien.

weiterlesen »

Wir leben angeblich in einer Wissensgesellschaft. Doch es gab Dinge in unserer Vorgeschichte, “von denen wir keinen blauen Dunst haben”, schreibt Bestsellerautor Erich von Däniken in seinem neuen, hochspannenden Buch. Steinerne Bauwerke von Meisterhand, rätselhafte unterirdische Anlagen, geometrisch ausgerichtete Steinkreise, die atemberaubenden Pyramiden von Ägypten – wer waren die Baumeister? Und vor allem: Woher hatten sie dieses unglaubliche Wissen? Detailliert belegt Erich von Däniken die Vermessung ganzer Länder, und dies schon vor Jahrtausenden. Hunderte von steinzeitlichen Heiligtümern liegen in denselben Distanzen zueinander, bilden gigantische Quadrate und Dreiecke. “Es wird Zeit, hellhörig zu werden. Wer ist für das geometrische Raster über unseren Ländern verantwortlich? Wer vermaß vor Jahrtausenden die Erde?” Sind wir alle nur die Bewohner eines globalen zoologischen Gartens, der von irgendwem in Planquadrate und Sektoren aufgeteilt wurde?

weiterlesen »

Shangri-La – ursprünglich eine utopische Erfindung des Schriftstellers James Hilton, ein sagenumwobener fiktiver Ort im Himalaya. Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf Michael Yamashita nimmt den Leser in seinem neuen Buch »Shangri-La« auf seine bildgewaltige Reise zu diesem magischen Ort und entlang der Teestraße von China bis nach Tibet mit. Die farbenreichen, beeindruckenden Aufnahmen seiner Reisen zeigen tiefe Einblicke in die chinesische Kultur. Die Teestraße – eine uralte Handelsroute – entstand, als im 11. Jahrhundert Tee zur Währung und wichtigsten Handelsware zwischen China und Tibet geworden ist. Durch die Schönheit und Abgeschiedenheit erscheint das tibetische Hochland mystisch und geheimnisvoll, genau wie Hilton sein Shangri-La beschrieb…………….

weiterlesen »

Bela Schmitz, völlig zurecht von seiner Frau verlassen, beginnt zu wandern, und zwar so richtig, bis ihm die Füße schmerzen. Statt Großartiges über sich selber herauszufinden, spaziert Stauffers Held lieber durch neblige Landschaften, trinkt Schnaps und frisst dazu riesige Schinkenbrote. An die Menschen, denen er auf seiner Reise begegnet, verteilt er großzügig goldene Pilgervisitenkarten. Und er beginnt Tagebuch zu schreiben: Ich will, dass man sieht, dass auch ich zwischen Glück und Pech unterscheiden kann. Ich höre den Wecker und bin sofort wach. Ich putze die Zähne. Das geht wie bei einer Maschine, fast wie ferngesteuert. Ein paarmal stoße ich mit der Zahnbürste heftig ins Zahnfleisch. Bela Schmitz erfährt auf seiner Reise vor allem die Road-Movie-Einsicht: Der Weg ist der Weg……….

weiterlesen »

Amsterdam – Mit dem Reiseführer für Individualreisende werden Sie schnell zum Insider dieser sympathischen Stadt: Weltklasse-Museen und prächtige Wohnhäuser aus fünf Jahrhunderten, schnuckelige Grachten und schriller Rotlichtbezirk, massig originelle Cafés und Parks zum Relaxen, witzige Shops und lockere Lebensart. Amsterdam-Expertin Carla Zimmermann kennt Unterkünfte und Restaurants für jeden Geldbeutel: von Low-Budget-Hostels in ehemaligen Speicherhäusern über Hanf-Hotels mit Hanfmehlbrötchen zum Frühstück und kultige B&Bs zu crazy Designer-Hotels: von den relaxten „Braunen Cafés“ an den Grachten über surinamische und neo-marokkanische Restaurants zur Michelinstern-bekränzten Edelhostellerie mit Blick über die Amstel………

weiterlesen »

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf ihre nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Sven kennenlernt, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung, die alle bisherigen Regeln außer Kraft setzt. Wahrheit und Lüge, Täter und Opfer tauschen die Plätze. Sven hat Deutschland verlassen und sich auf der Insel eine Existenz als Tauchlehrer aufgebaut. Keine Einmischung in fremde Probleme – das ist sein Lebensmotto. Jetzt muss Sven erleben, wie er vom Zeugen zum Mitschuldigen wird. Bis er endlich begreift, dass er nur Teil eines mörderischen Spiels ist, in dem er von Anfang an keine Chance hatte.

weiterlesen »