AufKurs-Reisen
Willkommen auf » Tiere

Anja Berans universelles Standardwerk lässt keine Wünsche offen. Ob Anfänger oder fortgeschrittener Dressurreiter – hier findet jeder Reiter unverzichtbares Basiswissen, angefangen vom mentalen und körperlichen Rüstzeug bis hin zur pferdegerechten Ausbildung.

Detaillierte Zeichnungen und Erklärungen geben eine konkrete Anleitung, wie selbst schwierige Lektionen gelingen. Ergänzendes Hintergrundwissen macht deutlich, welchen Sinn jede Lektion für die Ausbildung des Pferdes hat. Inklusive einem Kapitel von Dr. Gerd Heuschmann….. weiterlesen »

Die Sommerzeit, gleich Reisezeit aber auch die Erholungszeit. Dazu gehört natürlich die Bewegung, denn die macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch die Gesundheit. Bei all der Hektik, die uns täglich im Leben begegnet, ist es wichtig Wege zu finden, die uns Ruhe und Gelassenheit bringen. Um das Richtige und Individuelle zu entdecken, sollte man sich etwas Zeit nehmen. Damit der Reisende genau das herausfindet, was für ihn im Urlaub das Optimalste herausholt. Und weil wir meistens nicht ohne unsere Familie oder Freunde Urlaub machen, gehören natürlich die Haustiere dazu….

Schon mal an einen relaxen Pferdeurlaub gedacht? Neben all den vielen Urlaubsangeboten, gibt es genügend Anbieter, die das ermöglichen. Ob in Deutschland, Portugal oder Spanien. Nichts lässt einen das Gefühl von Freiheit so intensiv spüren wie ein Ritt auf dem Rücken eines Pferdes. Denn der Alltagstress lässt es oft nicht zu, sich an langen Ausritten zu erfreuen. Darum ist es eine sehr kostbare Zeit, wenn sich Pferdebesitzer oder Pferdefans so einen ganz besonderen Urlaub gönnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Reiterferien, egal ob man mit dem eigenen Pferd reist oder sich auf einem Reiterhof einbucht, um Pferdeferien zu genießen. Fast alles ist möglich.

weiterlesen »

Urlaubszeit: 5 Tipps für einen tierfreundlichen Urlaub
Andere Länder, andere Sitten – das ist ja auch das Schöne am Urlaub. Doch was Touristen auf den ersten Blick als reizvolle Urlaubsattraktion oder als kulinarische Delikatesse erscheint, kann für Tiere mit großen Qualen verbunden sein. Die Stiftung VIER PFOTEN gibt fünf Tipps, wie man ohne großen Aufwand im Ausland Tieren gegenüber respektvoll bleibt.

1. Streuner nicht füttern
Vor allem im Süden und Osten Europas, in Asien und Südamerika ist die Anzahl an streunenden Tieren sehr hoch. Tierliebe Touristen lassen sich leicht dazu verleiten, herrenlose Hunde und Katzen zu füttern. „Das Problem ist, dass sich die Streuner sehr rasch an diese Nahrungsquelle gewöhnen, die dann nach der Urlaubssaison sofort wieder versiegt“, sagt Sarah Ross, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN. Das Füttern ist auch deshalb kritisch zu sehen, weil sich die Streuner dadurch noch schneller vermehren. Viel sinnvoller ist es laut Ross, einen lokalen Tierschutzverein direkt am Urlaubsort mit einer Spende zu unterstützen.

2. Keine Selfies mit Wildtieren machen
Immer öfter werden Touristen Fotos mit Wildtieren angeboten, sehr beliebt sind natürlich Tierbabys. „Wenn es die Gelegenheit gibt, Selfies oder andere Aufnahmen mit z. B. Bären- oder Löwenbabys oder sogar ausgewachsenen Wildtieren zu machen, dann müssen sofort alle Alarmglocken schrillen“, warnt Wildtierexperte Thomas Pietsch von VIER PFOTEN. Hier handelt es sich um reine Geschäftemacherei auf Kosten der Tiere, die meist illegal gewildert und unter inakzeptablen Bedingungen gehalten werden. Die direkte Interaktion zwischen Touristen und Wildtieren dient niemals dem Wohl der Tiere…..weiter geht es hier…..

„Allie has lived with this little ele since the day she was born 3 weeks ago and as you can see they have a special bond. Allie and I are trying to rescue this family of elephants and create a sanctuary for them here at The ChaiLaiOrchid.“

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

“Wenn zwei einander in tiefer Freundschaft zugetan sind, müssen sie keine Neuigkeiten austauschen.”

Saíb of Tabriz (um 1601-1677).Persien

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

“Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und wachsender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und intensiver wir darüber nachdenken: Der bestirnte Himmel über uns, und das moralische Gesetz in uns.” Immanuel Kant (1724 – 1804)

Käfer sind ebenso faszinierend wie geheimnisvoll! Wolfgang Willner stellt in diesem Taschenlexikon 500 repräsentative mitteleuropäische und mediterrane Arten ausführlich vor und beschreibt deren Merkmale, Verbreitung, Lebensweise und Besonderheiten. Alle Arten sind in hervorragender Qualität abgebildet und ermöglichen so auch für den Laien einen erfolgreichen Zugang zu dieser überaus spannenden Tiergruppe.

weiterlesen »

Als Käufer haben Sie eine große Macht beim Einkaufen: Kaufen Sie Produkte, die nicht an Tieren getestet wurden. Damit unterstützen Sie Unternehmen, die bereits einen tierfreundlichen Weg gehen. Vertrauenswürdige Gütesiegel sind das „springende Kaninchen“-Logo, die „Veganblume“, das „Kaninchen mit der schützenden Hand“ und das „Kontrollierte Natur-Kosmetik“-Siegel………… weiter

weiterlesen »